Damen-Wanderschuh Test: Topteaser Wanderschuhe Damen

Wanderschuhe für Damen im Test : Geländegängig

Update 04.11.2021

Wandern ohne die passenden Schuhe kann schnell schmerzhaft werden, ein guter Wanderschuh sollte Halt bieten und nicht scheuern. Wir haben 24 Damen-Wanderschuhe getestet.

Update 4. November 2021

Wir haben sieben weitere Damen-Wanderschuhe getestet und drei neue Empfehlungen: Den Salewa Alp Trainer Mid GTX Damen, den Lowa Innox Pro GTX Mid Ws und den Icebug Rover W RB9X GTX.

15. Oktober 2020

Wir haben acht weitere Damen-Wanderschuhe getestet. Der Lowa Explorer Gtx Mid Ws sowie der Vaude HKG Core Mid STX sind neue Empfehlungen.

Created with Sketch. Weitere Updates anzeigen
Created with Sketch. Einklappen
Veronika Heidrich
holt sich in den Bergen beim Wandern, Trailrunning, Mountainbiken oder Tourenskigehen den nötigen Ausgleich zum Büro. Als freiberufliche Autorin testet sie vor allem Sport- und Outdoor-Produkte.

Wandern gehört mittlerweile zum Lifestyle junger Menschen, die Assoziation mit Senioren ist längst Geschichte. Nicht zuletzt um den Druck in Beruf und Alltag auszugleichen, ist Wandern inzwischen sehr beliebt. Bewegung in der Natur und Abschalten, mal den eigenen Akku aufladen – was gibt es Besseres? Wichtig dabei aber: Die Schuhe müssen passen und gewisse Anforderungen erfüllen, sonst ist es mit der Entspannung nicht weit her.

Wir haben daher 24 Damen-Wanderschuhe (und Modelle für Herren in einem separaten Test) ausführlich getestet. Alles vom tief geschnittenen und leichten Wanderschuh bis zum robusten, klassischen Trekkingstiefel war dabei. Einige davon können wir klar empfehlen.

Vergleichstabelle
Vergleichstabelle
Robust und nachhaltigLeicht & gute DämpfungFür längere EinsätzeUmweltfreundlichVielseitigFür den Alltag
Test Damen-Wanderschuh: Mammut Nova III Mid GTX WomenTest Damen-Wanderschuh: hanwag Tatra light Lady GTXTest: Salewa Alp Trainer Mid Gtx DamenTest: Vaude Hkg Core Mid StxTest: Lowa Innox Pro Gtx Mid WsTest: Icebug Rover Rbx9gtx Black Slate
Modell Mammut Nova III Mid GTX Women Hanwag Tatra light Lady GTX Salewa Alp Trainer Mid GTX Damen Vaude HKG Core Mid STX Lowa Innox Pro GTX Mid Ws Icebug Rover W RB9X GTX
Pro
  • Nachhaltige Produktion
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Tolle Passform
  • Komfortable Dämpfung
  • Sehr bequem gepolstert
  • Tolle Dämpfung
  • Sehr guter Halt
  • Ausgeprägtes Stollen­profil
  • Sehr bequem
  • Kletterschuh-Schnürsystem
  • Gute Dämpfung
  • Griffige Vibram-Sohle
  • Sehr atmungsaktiv
  • Umweltfreundliche Herstellung
  • Leicht und Flexibel
  • Angenehmes Tragegefühl
  • Guter Rundumschutz
  • Sehr bequem
  • Leichtgewicht
  • Tolle Passform
  • Schmale Schnürung
  • Guter Wetterschutz
  • Bequem
  • Nachhaltig
  • Schnellverschluss
  • Wetterbeständig
  • Leicht und bequem
Contra
  • Design etwas altbacken
  • Nur bedingt für schwieriges Terrain geeignet
Bester Preis
  Technische Daten anzeigen

Robust und nachhaltig: Mammut Nova III Mid Gtx

Robust und nachhaltig

Mammut Nova III Mid GTX Women

Test Damen-Wanderschuh: Mammut Nova III Mid GTX Women
Unglaublich bequem, robust und nachhaltig. Mit ausreichend Schutz und einer griffigen Sohle für eine Vielzahl an Outdoor-Aktivitäten.

Stabiler Halt, Schutz und dennoch leicht? Kein Problem mit dem Mammut Nova III Mid Gtx Women. Diese Schuhe schmiegen sich individuell an den Fuß und pro Paar wiegen sie lediglich 956 Gramm, der Komfort ist also definitiv gegeben.

Die Größe fällt normal aus, wir raten aber eher zu einer halben Nummer größer. Der Schuh umschließt den Fuß stützend und weich, nichts reibt oder drückt. Auch für breitere Füße ist dieser Schuh sehr bequem, doch auch schmale Füße finden Halt dank einer Schnürung, die regulierbar ist und bis nach oben reicht.

Das Terracare-Nubuk-Leder samt wasserdichter Gore-Tex Performance Comfort Footwear Membrane ermöglicht ein Fußklima, das auch bei längeren Wanderungen gleichbleibend angenehm ist.

Toll auch: die Produktion vom Leder in Deutschland ist nachhaltig. Hergestellt wird dieses Leder mit Strom von regenerativen Energiequellen, modernsten Produktionsmethoden und minimalem Wassereinsatz.

An der Sohle kommt das »Rolling Concept« zum Einsatz, welches das natürliche Abrollverhalten vom Fuß unterstützen und so vor einer frühzeitigen Ermüdung schützen soll. Den benötigten Grip bekommt man durch ein hexagon-förmiges Stollenprofil. Diese Frog-Concept-Sohle  ist Froschfüßen nachempfunden, durch die sechseckige Struktur bekommt der Schuh mehr Griffigkeit und an Gewicht wird dank der optimalen Materialverteilung auch gespart.

Wir sind über Asphalt, Pfützen, Wurzelsteige, Wiesen, Fels und Forst gewandert. Der Schuh überzeugte dabei durch Stabilität, eine angenehme Dämpfung, tollen Halt auf dem Untergrund und der Tragekomfort war über Stunden gleichbleibend gut.

Die Optik ist schlicht, klassisch und durch leuchtendes Blau hat sie auch etwas Pep.

Wir empfehlen diese Schuhe für jeden, sie eignen sich für leichtere Wanderungen mit weniger Gewicht oder auch fürs Gassigehen mit dem Hund.

Leicht & gute Dämpfung: Hanwag Tatra light Lady GTX

Leicht & gute Dämpfung

Hanwag Tatra light Lady GTX

Test Damen-Wanderschuh: hanwag Tatra light Lady GTX
Sehr gut gedämpft, leicht und robust. Für Wanderungen mit leichtem Gepäck auch in unwegsamen Gelände.

Der Hanwag Tatra Light Lady GTX ist eine leichte Variante vom Tatra und wurde entwickelt für sportliche und junge Wanderer, die auch mal abseits von Wegen unterwegs sind. Somit also ein Schuh, der sportlich ist mit breitgefächertem Einsatzspektrum, sein Look gefällt uns auch.

Diese Variante des Schuhs ist optisch recht schick, schwarzes Veloursleder und knalliges Orange. Leicht, schlank und schlicht quasi. Der Klassiker der Trekking-Linie des Herstellers wurde im Jahr 2018 ganz neu interpretiert. Dabei stand der hohe Tragekomfort im Vordergrund, außerdem Flexibilität und Stabilität bei reduziertem Gewicht.

Die Passform ist toll und er fühlt sich gleich bequem an. Somit muss er nicht lange eingelaufen werden. Vom weichen Polster wird der Fuß umschlossen und perfekt geschützt vor Scheuern oder Druck. Auch hier fällt die Größe regulär aus, die Schnürung ist flexibel und eine extra Öse bei der Zunge ermöglichen ein Anpassen der Breite ganz nach Belieben.

Herzstück des Hanwag: die super gedämpfte und extrem leichte Integral-Light-Sohlenkonstruktion. Ältere Modelle werden hier ganz klar geschlagen, was das Gewicht betrifft, außerdem ist die Standhöhe niedriger. Sind die Pfade anspruchsvoller, sorgt sie trotzdem noch für einen guten Halt. Außerdem gibt es eine robuste Zehenkappe, die ordentlichen Schutz vor Feldkontakt bietet. Zudem geben auch die Vibram-Gummimischung und das ausgeprägte Stollenprofil eine gute Festigkeit.

Noch ein Highlight: Der Schaftaufbau ist ergonomisch. Durch das Design, bewegt sich der Schaft leichtgängig nach außen und somit zur Unterschenkelachse synchron. Dadurch wird ein gelenkschonender Bewegungsablauf ermöglicht.

Hier handelt es sich um ein komfortabel gedämpftes Trek-Light-Modell, das sich für die Gassirunde ebenso eignet, wie für schnelle und kurze Touren, auch abseits der Wege. Die Passform wurde für Frauen optimiert und der Tragekomfort ist hoch. Wer ohne schweres Gepäck sportliche Trekking- und Wandertouren angeht, ist bei diesem Schuh richtig.

Für längere Einsätze: Salewa Alp Trainer Mid GTX Damen

Für längere Einsätze

Salewa Alp Trainer Mid GTX Damen

Test: Salewa Alp Trainer Mid Gtx Damen
Ein Must-Have fürs ganze Jahr. Die Kombination aus Komfort, Atmungsaktivität und Stabilität macht den Alp Trainer Mid zum treuen Outdoor-Begleiter.

Der leichte, halbhohe Wanderstiefel Salewa Alp Trainer Mid GTX Damen ist aus robustem, wasserdichtem Material. Dank seiner bequemen Passform und dem agilen Abrollverhalten eignet er sich perfekt für lange und sportliche Wandertouren oder Trekkings. Mit den schützenden Verstärkungen an Zehen und Fersen fühlt man sich auch in eher technischem Gelände stets sicher.

Das Testmodell ist schlicht schwarz-grau und mit farbigen Akzenten versehen. Die Verarbeitung wirkt sehr gut und sollte ähnlich lange halten wie bei dem Vorgängermodell. Das nutzen wir auch nach fünf Jahren noch häufig und ist nach wie vor in Topform. Die Passform wurde scheinbar ein wenig verschmälert und sorgt für einen hervorragenden Halt. Der Schuh lässt sich mit dem bis in den Zehenbereich durchgängigen Kletterschuh-Schnürsystem optimal anpassen.

Für zusätzlichen Komfort sorgen eine Neoprenlippe an der Achillessehne sowie weiche Polsterungen am Schaft. Der Wanderschuh verfügt über ein Multi-Fit-Fußbett, das sich individuell anpassen lässt: Man kann es so belassen oder die einzelnen, mit Klett verbunden Teile nutzen. Hinten ist eine Schlaufe, die beim Anziehen hilft.

Das Obermaterial aus robustem Wildleder hat eine Einfassung aus einer Gummischicht, die für guten Schutz vor Stößen sorgt. Mesh-Material und eine Vielzahl kleiner Luftlöcher sorgen für gute Atmungsaktivität. Die Gore-Tex-Extended-Comfort-Technologie sorgt darüber hinaus für einen optimalen Wasserschutz.

Der Alp Trainer passt sofort perfekt, sodass er nicht lange eingelaufen werden muss – hier scheuert nichts. Da der Wanderschuh knöchelhoch ist, sollte man aber auf ausreichend hohe Socken achten. Der Salewa hat ein agiles Abrollverhalten und einen äußerst präzisen Tritt. Er wirkt ein bisschen wie ein sehr guter, warm gepolsterter Laufschuh – dementsprechend ist der seitliche Halt aber auch nicht ganz so groß. Im Fersen- und Knöchelbereich sorgt das 3F-System für genügend Halt.

Durch die Vibram-Sohle mit ausgeprägtem Profil hat man auf allen Untergründen super Halt. Im Zehenbereich ermöglicht es die »Climbing Zone«, den Tritt ziemlich genau an den Felsen zu setzen. Die Dämpfung des Alp Trainers ist sehr angenehm.

Der Alp Trainer Mid GTX ist ein stabiler, bequemer Wanderschuh, der anspruchsvolleren Pfaden, aber auch auf einfachen Touren überzeugen kann.

Umweltfreundlich: Vaude HKG Core Mid STX

Umweltfreundlich

Vaude HKG Core Mid STX

Test: Vaude Hkg Core Mid Stx
Angenehm leicht, robust und wasserdicht. Ein toller Allrounder, der obendrein auch noch sehr umweltbewusst hergestellt wird.

Der Vaude HKG Core Mid STX ist bequem und leicht, wasserdicht und wird noch dazu umweltfreundlich hergestellt. Vaude legt bei seinen Produkten besonderen Wert auf nachhaltige Materialien sowie eine ressourcenschonende und energiesparende Verarbeitung. Das Obermaterial des Wanderschuhs ist aus hochwertigem Leder aus Deutschland, das unter den höchsten Umweltstandards produziert wird. Dadurch hat der Schuh einen kleinen ökologischen Fußabdruck.

Der Schuh hat eine angenehme Polsterung und er kann mithilfe der Schnürung ganz leicht justiert werden. So hat er auch im unwegsamen Gelände genügend Stabilität. Das robuste Leder bietet im Fersen- und Zehenbereich ausreichend Schutz. Das griffige Profil sorgt für den nötigen Grip.

Die wasserdichte Sympatex-Membran hält den Fuß trocken. Das Innenfutter ist recycelt und atmungsaktiv, sodass man sogar bei schweißtreibenden Wanderungen stets ein gutes Gefühl behält. Dank der angenehmen Dämpfung eignet sich der Vaude HKG Core Mid STX sowohl für Tages-, als auch für Mehrtagestouren.

Vielseitig: Lowa Innox Pro GTX Mid Ws

Vielseitig

Lowa Innox Pro GTX Mid Ws

Test: Lowa Innox Pro Gtx Mid Ws
Reinschlüpfen und Wohlfühlen: Der Innox ist leicht, flexibel und trumpft mit sehr viel Tragekomfort auf – ein echtes Highlight für Wanderungen in moderatem Gelände.

Der Lowa Innox Pro GTX Mid Ws ist ein richtiges Multitalent und kann sowohl für den kleinen Spaziergang als auch für eine richtige Bergtour eingesetzt werden, solange es nicht allzu alpin wird. Der leichte, überraschend agile Wanderschuh bietet vergleichsweise wenig Schutz: Beispielsweise sind die Verstärkungen im Zehenbereich recht dünn. Insgesamt steht bei dem Aufbau des Schuhs Flexibilität und Leichtigkeit im Vordergrund.

Der knöchelhohe Schuh hat eine tolle Passform: Er liegt perfekt am Fuß, kann dank der tiefen Schnürung optimal angepasst werden und ist angenehm weich. Dadurch hat man eine gute Führung und einen stabilen Halt, was bei leicht technischem Gelände vollkommen ausreichend ist.

Die Zwischensohle besteht aus der Hersteller-eigenen DynaPU-Gummimischung, die auch auf längeren Strecken eine sehr angenehme und ausgeglichene Dämpfung bietet. Aufgrund der vielen verschiedenen Einsatzmöglichkeiten ist die Sohle moderat gestaltet: Das dreieckige Profil eignet sich perfekt für einen multifunktionalen Einsatz und ermöglicht ein natürliches Abrollverhalten.

Dank der Gore-Tex-Membran ist der Lowa dauerhaft atmungsaktiv, wind- und wasserdicht, laut Hersteller sogar bei Schnee und starkem Regen. Im Test meisterte er kleine Rinnsale und leichten Regen mit Bravour. Der Wanderschuh ist speziell auf die Bedürfnisse von Frauen ausgelegt: Der Leisten ist beispielsweise deutlich schmaler, der Schaftabschluss flexibler und weicher als beim Schuh für Männer.

Insgesamt handelt es sich bei dem Innox Pro GTX Mid Ws um einen sehr gelungenen und vielfältig einsetzbaren Wanderschuh.

Für den Alltag: Icebug Rover W RB9X GTX

Für den Alltag

Icebug Rover W RB9X GTX

Test: Icebug Rover Rbx9gtx Black Slate
Ein leichter und wetterfester Speedhikingschuh mit Boa-Verschluss. Perfekt für leichte Touren, Gassi-Runden und gemütliche Longruns.

Icebug ist weltweit der erste klimapositive Hersteller von Outdoor-Schuhen, und so besteht auch der Rover W RB9X GTX aus überwiegend recycelten Materialien.

Der Wanderschuh wurde speziell für gemütliche, lange Läufe auf unterschiedlichem Geläuf und bei wechselhaften Wetter konzipiert. Dank der Gore-Tex-Membran ist das Modell wasserdicht, das ausgeprägte Traktorprofil verspricht Halt auf allen Untergründen – auch auf matschigen Trails. Mit seinem schlichten, schwarzen Design wirkt der Icebug wie ein stabiler Sneaker und lässt sich so gut in den Alltag integrieren.

Im Zehenbereich sind die Schuhe schön weit, mit dem praktischen und patentierten Boa-Fit-Schnürsystem können sie perfekt an den Fuß angepasst werden, dadurch ist die Passform sehr angenehm. So bekommt man auch technischem Gelände einen sehr stabilen Halt und man kann präzise laufen. Zudem ermöglicht das Boa-Schnürsystem ein blitzschnelles An- und Ausziehen: zum Schließen und Öffnen muss nur am Rädchen gedrückt oder gezogen werden. Durch Drehen wird die Spannung der Schnüre geregelt.

Am Schaft befindet sich weiche Polster, dank des weichen und luftdurchlässigen Materials ist die Atmungsaktivität gut. Der Icebug Rover W RB9X GTW wurde an kalten und an warmen Tagen getestet. Bei schweißtreibenden Touren eignet er sich eher für kältere Temperaturen, da der Fuß sonst im Schuh recht schnell heiß wird.

Was gibt es sonst noch?

Der Explorer GTX Mid von Lowa ist ein komfortabler und extrem robuster Trekking-Stiefel. Der Wanderschuh besteht aus robustem Spaltleder, das an den Seiten durch modische Prägungen aufgepeppt ist. Trotz der hochwertigen und robusten Verarbeitung wiegen die Schuhe nur knapp über einem Kilogramm. Auch die Passform fühlt sich leichter als auf den ersten Blick vermutet an. Der Schuh lässt sich dank der durchgängigen und leichtläufigen Schnürung optimal am Fuß einstellen. Der etwas schmalere Schnitt sorgt für Stabilität und Halt. Druckstellen haben dank weicher Polster am Schaftabschluss sowie im Knöchelbereich keine Chance.

Aufgrund dieser gemütlichen Passform muss der Schuh auch nicht vor dem ersten Trail eingelaufen werden. Die atmungsaktive und strapazierfähige Gore-Tex Membran sorgt bei jedem Wetter für eine perfekte Performance. Die Vibram Rock Trac Evo Außensohle ist ebenso langlebig und hat bei allen Wetterbedingungen und jedem Untergrund guten Grip. So eignet sich der Wanderschuh auch für anspruchsvolles Terrain oder alpinere Touren. Die DynaPU® Zwischensohle bietet eine dauerhaft angenehme Dämpfung. So bietet der Wanderschuh auch auf längeren Touren oder Trekking-Abenteuern mit etwas mehr Gewicht auf dem Rücken gleichbleibenden Komfort.

Der Dachstein Super Ferrata Mc Gtx Wmn sieht dank Kletterschuhschnürung erstmal schmal aus, hat man ihn dann an und geht einige Meter, merkt man aber dass die Passform toll ist und sich dank dem weichen, elastischen Material sowie durchgezogener Schnürung gut an den Fuß anschmiegt. Am oberen hinteren Schaft gibt es einen weichen Neoprenabschluss, auch dank weicher Polsterung ist er bequem. Die vordere Schnürung ist jedoch schwierig einzustellen. Die »Pinter«-Sohle entwickelt, die sorgt für direkten und stabilen Anstieg im felsigen und steilen Gelände. Diese Sohle ist hauptsächlich auf Fels ausgelegt und im Vergleich langlebiger als die EVA-Sohlen. Bei den Test-Touren war sie robust, im Dauereinsatz haben wir das noch nicht testen können.

Auch hier ist das Obermaterial atmungsaktives und wasserdichtes Gore-Tex sowie eine Kombination von Cordura-Mesh-Gewebe und Perwanger-Veloursleder, die stabil ist. Für den Schutz gibt es vorne eine recht stabile Zehenkappe, außerdem einen hochgezogenen Sohlenabschluss. Wenn man einen Wanderschuh für unterschiedliches Gelände oder Klettersteige sucht, ist dieser Schuh geeignet. Der Tragekomfort ist toll, auch der Halt auf unterschiedlichen Untergründen ist gut, präziser Tritt, komfortabel bleibende Dämpfung. Dieser Schuh schützt, stützt und gibt tollen Halt, dabei gelingt das Laufen mit ihm beinahe mit der gleichen Flexibilität, wie mit einem leichten Speedhiking-Schuh.

Der Ohio Lady 2 GTX von Meindl verbindet klassisches, schlichtes Design und bayerisches Traditionshandwerk. Das Obermaterial ist aus schlichtem braunen Leder. Dank der atmungsaktiven Gore-Tex-Membran ist der Wanderschuh wasserfest. Das innenliegende Polster umschließt den Fuß angenehm und schützt besonders am Schaft und den Knöcheln optimal vor Druckstellen.

Für einen Damenschuh ist die Passform etwas breit und somit eher nichts für schmalere Füße. Die Sohlenkonstruktion dämpft gut und hat ein griffiges Profil, im Zehen- und Fersenbereich bietet die hohe Sohle leichten Schutz. So ist der Meindl ein stabiler, qualitativ sehr hochwertiger Tourenbegleiter, der sich besonders für Wanderungen im leichten bis mittelschweren Terrain eignet.

Der wasserdichte La Sportiva Spire GTX Damen ist weniger fürs klassische Wandern und mehr fürs Speedhiken oder sehr alpine Trailrunning konzipiert. Die Verarbeitung ist hochwertig und robust. Die Verstärkungen um den Wanderschuh herum sorgen für viel Schutz, das Vibram-Profil ist stark ausgeprägt – so ist der Schuh ideal für unwegsames Gelände. Die Belüftung zieht sich von dem luftdurchlässigen Mesh-Obermaterial bis zu den Belüftungskanälen der Zwischensohle.

Die Dämpfung überzeugt ebenfalls. Die griffige Vibram-(XS Trek-)Mischung konnte sowohl auf trockenem Untergrund als auch auf matschigen Waldwegen auf ganzer Linie überzeugen. Die bequeme Passform ist fast ein wenig groß. Allerdings ist das Modell auch in halben Größen erhältlich. Das bequeme Ortholite-Mountain-Hikin-Fußbett kann herausgenommen und durch Einlagen ausgetauscht werden.

Bei dem Dolomite Steinbock GTX 2.0 handelt es sich um einen sehr robust verarbeiteten Wanderschuh, der zwar zunächst schwer und sehr stabil wirkt, angezogen sich aber deutlich leichter anfühlt und mit dem es sich ganz gemütlich laufen lässt. Die Schnürung reicht bis in den Zehenbereich und sorgt für optimalen Halt und die Passform ist sehr gemütlich. Die Zehenbox bietet genügend Platz und dank ausgeprägter Gummischicht sehr guten Schutz. Das Obermaterial aus robustem Wildleder ist mit wasserdichtem Gore-Tex augestattet.

Das Abrollen ist zwar zu Beginn ein wenig starr, das gibt sich jedoch mit der Zeit. Angesichts des robusten Leders ist die Atmungsaktivität überraschend gut. Das liegt unter anderem an dem schnelltrocknenden und atmungsaktiven Dryfast Space Shell Fußbett. Die gut ausgeprägte Dämpfung sorgt auf langen Trekkings und Touren mit mehr Gewicht viel Komfort. Die Michelin All-Terrain-Plus-Sohle aus OCX-Gummi-Verbundmaterial hat ein grobes, ausgeprägtes Profil und bietet so Halt auf nassem und trockenem Untergrund und auch auf rutschigem Matsch.

Wissenswertes über Wanderschuhe

Bei den Wanderschuhen ist die Auswahl groß – leichte Modelle bis robuste Hochgebirgs-Wanderschuhe, für unterschiedliche Fußformen und mit verschiedene Materialen. Es gibt einfach alles.

Auch bei dieser Schuh-Kategorie gibt es welche speziell für Frauen, außerdem noch Herren-Schuhe und Unisex-Modelle. Zudem andauernd Innovationen und technische Neuerungen, oft bleibt aber das Grundprinzip unverändert.

Wir erklären im Folgenden einiges über Wanderschuhe, etwa wichtige Fachbegriffe und geben auch Tipps für den Schuhkauf.

Die Schafthöhe

Niedriger oder hoher Schaft – das hängt vom Einsatzzweck ab. Für Hüttentouren kann ein Halbschuh der Kategorie A ausreichen.

Wenn es aber im Geröll, Felsen und anspruchsvolles Gelände geht, ist definitiv eine knöchelhohe Variante sinnvoll. Wenn man mehr Gewicht trägt und das Gelände anspruchsvoller ist, ist die Belastung von Sprunggelenk und Knöchel größer. Stabilität und extra Halt bietet ein hoher Schaft, so wird die Belastung verringert und man vor dem Umknicken geschützt.

Die Wanderschuh-Kategorien

Dank Meindl gibt es seit den 70er Jahren eine Kategorisierung von Wanderschuhen nach Einsatzzweck . Angegeben werden die Kategorien A, AB, B, BC, C und D, so weiß man dann genau, für welchen Zweck sich der Schuh eignet. Auch viele andere Hersteller nutzen diese Kategorien mittlerweile, das erleichtert die Auswahl des passenden Schuhs definitiv. Die Übersicht:

Kategorie Einsatzzweck
A
Lightwalking: Leichte Schuhe mit niedrigem Schaft und meist weicher Sohle. für Wanderungen auf befestigten Wegen. Kann auch für längere Wanderungen mit weniger Gewicht verwendet werden.
AB Wandern in Hochalmregionen: Bergwanderschuhe mit knöchelhohem Schaft für Wandern in hügeligem Gelände, aber auch für Trekking.
B Trekking in leichtem Alpinen Gelände: Der Trekking-»Klassiker« für ausgedehnte Touren und bequemes Wandern in leichtem alpinen Gelände.
BC Ambitioniertes Trekking: Trekkingschuh für ambitioniertes Trekking, mittlere Alpin-Einsätze und Klettersteige (Leichteisen möglich).
C Alpin Trekking: Der Hochgebirgsschuh, besonders trittstabil für Alpin-Trekking in Fels, Wand, Geröll und Gletscher, für Steigeisen geeignet.
D Ultimativer Hochgebirgsschuh: Der ultimative Hochgebirgsschuh, absolut verlässlich bei extremen Einsätzen im kritischen Gelände.

Wasserdicht vs. atmungsaktiv

Wer sich mit den verschiedenen Schuh-Modellen schon befasst hat, ist sicherlich auch schon über Gore-Text oder Ähnliches gestolpert. Ein Wanderschuh ohne Gore-Tex? Für viele nicht denkbar. Ob man nun Gore-Tex braucht oder darauf verzichten kann, das ist Geschmackssache.

Schuhe mit Gore-Tex sind wind- und wasserdicht und zudem wird die Feuchtigkeit vom Schwitzen von innen nach außen gelassen, sie sind also atmungsaktiv.

Zunächst klingt das toll und ist gut geeignet für Schnee, Regen oder Flussdurchquerungen, wer aber größtenteils bei hohen Temperaturen oder im Trockenen unterwegs ist, ist mit einem atmungsaktiveren Schuh ohne Gore-Text vielleicht besser dran. Vor allem wer an den Füßen viel und schnell schwitzt, wird die Hitze im Schuh mit Membran zu spüren bekommen.

Guter Grip

Das gelbe Logo von Vibram findet man unter fast jedem Outdoor-Schuh, die Marke zählt inzwischen zu den besten Schuhsohlen weltweit. Abriebfeste, gedämpfte und langlebige Sohlen, die auch noch einen guten Grip bieten, darauf wurden die Gummi-Mischungen abgestimmt.

 Test: Vibram
Vibram-Sohle.

Gute Socken sind wichtig

Auch wenn der Schuh noch so gut ist – ohne die passenden Socken bringt das alles nichts. Gute Funktionssocken sind ein Muss.

Wer Schuhe mit hohem Schaft hat, sollte die Socken entsprechend hoch wählen, so scheuert nichts an der Haut. Baumwolle und Gore-Tex zu kombinieren ist außerdem nicht gut, denn das schränkt die Atmungsaktivität ein.

Bei guten Socken sollte vor allem der Schweiß durchgelassen werden, sie dürfen keine Falten bilden und sollten einen hohen Anteil Polypropylen haben oder aus Merino bestehen.

Wofür eine Zwischensohle?

Die sorgt für angenehme Dämpfung und besteht aus EVA (Ethylenvinylacetat) oder PU (Polyurethan), letzteres dämpft stärker, dafür ist EVA langlebiger und robuster. Bei den Kategorien A und B gibt es meist PU-Sohlen, EVA eher bei C und D.

Die richtige Tageszeit für den Schuhkauf

Bestenfalls kauft man neue Schuhe nachmittags oder abends. Denn die Füße werden im Laufe des Tages größer und so vermeidet man es, zu kleine Schuhe zu kaufen. Auch beim Wandern werden die Füße im Verlauf des Tages breiter werden.

So haben wir getestet

All unsere Testschuhe haben wir auf ausgedehnten Touren getestet im bayerischen Voralpenland sowie in Tirol. Bewähren mussten sich die Schuhe dabei auf verschiedenen Wegbeschaffenheiten, etwa Forststraßen sowie auf Matsch, Geröll, Steigen, Felsen und Wiesen. Bei den Membranschuhen haben wir außerdem kleinere Wasserdurchquerungen gemacht.

Die Touren-Länge sowie das Gewicht des Rucksacks wurde an das jeweilige Modell angepasst.

   Unsere Empfehlungen sind redaktionell unabhängig.

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links, die mit markiert sind. Kaufen Sie über diese Links ein Produkt, erhalten wir eine kleine Provision. Mehr dazu.