Test: Damen Laufshirt

Damen-Laufshirts im Test : Laufen mit Spaß und Komfort

Veröffentlicht 12.04.2021

Mit dem Joggen kann man ganz schnell und ohne großartige Ausrüstung beginnen. Möchte man allerdings etwas ambitionierte an die Sache rangehen, lohnt sich die Anschaffung eines oder mehrerer Laufshirts. In diesem Test geht es speziell um Modelle für Damen.

Veronika Heidrich
holt sich in den Bergen beim Wandern, Trailrunning, Mountainbiken oder Tourenskigehen den nötigen Ausgleich zum Büro. Als freiberufliche Autorin testet sie vor allem Sport- und Outdoor-Produkte.

Bei Laufshirts gibt es gravierende Unterschiede. Damit beim Laufen der Spaß und der Komfort nicht zu kurz kommen, sollte man bei der Entscheidung für ein Modell ein paar Dinge beachten.

Bietet das Shirt praktische Details? Wie ist die Passform, Qualität und Atmungsaktivität? Und für welchen Einsatzbereich ist es geeignet? Von den 14 Laufshirts haben uns viele Modelle gut gefallen, wirklich begeistert waren wir aber von den folgenden Shirts.

Vergleichstabelle
Vergleichstabelle
Leicht und luftigSchlichtNachhaltig
Test: Arena Mesh Damen LaufhemdTest: Under Armour Under Armour Damen Tech 1/2 ReißverschlussTest: Inov 8 Base Elite Langarm Shirt Damen 2.0
Modell Arena Mesh Damen Laufhemd Under Armour Damen Tech 1/2 Zip Shirt inov-8 Base Elite Langarm Shirt Damen 2.0
Pro
  • Sehr schöne Passform
  • Geringes Gewicht
  • Trägt sich sehr bequem
  • Guter Feuchtigkeitstransport
  • Reflektoren für die Nacht
  • Sehr angenehmes Material
  • Weich auf der Haut
  • Schöne Passform
  • Zip mit höherem Kragen
  • Sehr leichtes Material
  • Tolles Bodymapping
  • Viele durchdachte Details
  • Sehr gute Passform
  • Flachnähte
Contra
  • Wenig läuferspezifische Extras
  • Schnelle Geruchsbildung
Bester Preis

Keine Preise gefunden.

Leicht und luftig: Arena Mesh Damen Laufhemd

Leicht und luftig

Arena Mesh Damen Laufhemd

Test: Arena Mesh Damen Laufhemd
Leichtes, luftiges Messhirt mit viel Tragekomfort und sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Seit 1973 ist Arena ein Spezialist im Schwimmsport. Dass der Hersteller mehr als Schwimmbekleidung kann, beweist das Arena Mesh Damen Laufhemd. Das Modell überzeugt mit einer femininen, sportlichen Passform, einem sehr angenehmen und leichten Material und mit einem coolen Look.

Der luftig gewebte, sehr leichte Stoff fühlt sich sehr natürlich und bequem an und liegt geschmeidig am Körper. Die Passform hat die ideale Länge, ist so locker, dass sie nicht einengt, aber sieht trotzdem schick und sportlich aus. Bei dem Design wurde das Arena-Logo in verschiedenen Größen auf das Shirt gedruckt, sodass ein Muster entsteht, das an Camouflage erinnert.

Beim Laufen sowie bei einigen schweißtreibenden Fitnesseinheiten überzeugt das Arena Mesh Laufhemd mit einer tollen Atmungsaktivität. Der Schweiß wird durch den Stoff nach außen geleitet, sodass sich das Shirt auch noch im durchnässten Zustand recht angenehm tragen lässt. Der Hauptstoff ist bereits sehr luftig, zusätzlich befinden sich an den Seiten und im Achselbereich kühlere Body-Mapping-Stücke, die für eine verbesserte Zirkulation sorgen. Der durchnässte Stoff trocknet zudem auch sehr schnell – bei höheren Temperaturen genügen bereits wenige Minuten.

Ein weiteres Extra ist die seitlich angebrachte Arena-Bildmarke, die reflektierend gestaltet ist. Im Dunkeln sorgen diese für mehr Sichtbarkeit.

Schlicht: Under Armour Damen Tech 1/2 Zip Shirt

Schlicht

Under Armour Damen Tech 1/2 Zip Shirt

Test: Under Armour Under Armour Damen Tech 1/2 Reißverschluss
Leichtes und ultraweiches Longsleeve mit Zip-Kragen und guter Atmungsaktivität.

Das langärmelige Under Armour Damen Tech 1/2 Zip Shirt präsentiert sich unscheinbar und schlicht. Das Shirt ist vollständig in schwarz gehalten, nur im Nackenbereich und auf der Brust findet sich als kleiner Eyecatcher das Logo.

Angezogen macht das Laufshirt einen sehr schönen Eindruck: Es sitzt leicht und locker am Körper, dank des sehr weichen Materials ist es sehr angenehm. Obwohl der Stoff zu 100 Prozent aus Polyester besteht, macht er einen natürlichen und hochwertigen Eindruck. Auf der Vorder- und Rückseite sorgen taillierte Nähte für eine tolle Passform. Man kann dank des 1/2-Reißverschluss zwischen einem V-Ausschnitt und einem leicht aufgestellten Kragen wechseln.

Besonders bei hitzigen Trainingseinheiten trägt sich das Material sehr komfortabel. Das Material bleibt stets leicht und saugt nicht zu viel Schweiß auf. Dieser wird schnell vom Körper weg transportiert, sodass das Shirt den Körper angenehm kühl hält. Das Laufshirt ist zudem schnell getrocknet und hat eine geringe Geruchsbildung.

Das Under Armour Damen Tech Shirt bieten nur kleine Details: Mit dem Reißverschluss kann man den V-Ausschnitt zu einem kleinen Stehkragen umwandeln, der den Nacken warm hält und schützt. Zudem dienen die beiden Logos nicht nur dem Branding, sie reflektieren außerdem im Dunkeln und sorgen so für eine bessere Sichtbarkeit.

Nachhaltig: inov-8 Base Elite Langarm Shirt Damen 2.0

Nachhaltig

inov-8 Base Elite Langarm Shirt Damen 2.0

Test: Inov 8 Base Elite Langarm Shirt Damen 2.0
Extrem leichtes und atmungsaktives Langarmshirt mit vielen läuferspezifischen Details.

Keine Preise gefunden.

Von einem der Experten in Sachen Laufsport kommt das inov-8 Base Elite Langarm Shirt. Sowohl die Langarm- als auch die Kurzarm-Version fallen auf den ersten Blick durch ihr federleichtes, extrem dünnes Material auf. Der Stoff schmiegt sich so gut an den Körper, dass einem fast entfallen könnte, dass man das Shirt trägt. Auch die Passform überzeugt: Das Shirt reicht bequem über die hintere Rückenpartie, hat eine leichte Taillierung, sowie einen sportlichen, aber nicht zu festen Sitz.

Das Material ist aus 100 Prozent recyceltem Polyester und damit nachhaltig. Beim sehr elastischen Material wurden zwei unterschiedliche Webarten eingesetzt. Das Hauptmaterial ist bereits sehr dünn, doch die Seitenpartien und die obere Rückenpartie sind aus einer noch dünner gewebten Kunstfaser, was für eine bessere Atmungsaktivität sorgt.

Das Laufshirt eignet sich wegen des dünnen Stoffs besonders für sehr hitzige Fitnesseinheiten, als Basis unter einer Jacke oder Weste und für wärmere Temperaturen. Daher wurde das Modell bei Indoor-HIIT-Einheiten, beim Laufen und auch als Basislayer getestet. Dabei konnte das Tragegefühl stets auf voller Linie überzeugen. Dank des ultraleichten Stoffs und den teils geklebten Nähten trägt sich das Laufshirt einfach hervorragend. Der Schweiß wird vom Material zügig weg vom Körper geleitet. Das Shirt saugt sich recht rasch nass, trocknet dafür jedoch auch schnell wieder.

Ein weiterer Pluspunkt des inov-8 Base Elite Langarm Shirt sind die Daumenschlaufen. Diese halten die Ärmel immer in Position und die Hände warm. Zudem befinden sich am Arm, auf dem Rücken und auf der Brust reflektierende Elemente für eine bessere Sichtbarkeit in der Dunkelheit.

Was gibt es sonst noch?

Das CEP Run & Training Kurzarm Shirt liegt sehr leicht am Körper. Durch den superleichten, weichen Stoff und die getapeten Nähte hat das Shirt eine wunderbares Tragegefühl. Der Schnitt ist nicht hauteng, sondern angenehm und rund um den Bauchbereich luftig-locker. Damit eignet sich das Modell perfekt für hitzige Trainingseinheiten.

Der Mix aus Polyester und Elasthan sorgt für eine besonders komfortable Haptik, eine sehr gute Atmungsaktivität und viel Elastizität. Dank des lockeren Schnitts saugt sich das Laufshirt auch nicht so schnell voll. Ist es doch mal durchnässt, ist die Feuchtigkeit fast nicht wahrzunehmen, da der Schweiß rasch vom Körper weg transportiert wird. An stark hitzeerzeugenden Bereichen wie auf dem Rücken gibt es einen dünneren, rasch trocknenden Mesh-Einsatz. Reflektierende Prints sorgen zudem für mehr Sichtbarkeit und Sicherheit.

Schlicht und mit einem schönen, femininen Schnitt kommt das Adidas Damen Run It Tee 3S W daher. Die Passform ist seitlich jedoch etwas kurz. Vor allem Damen mit langem Oberkörper sollten eher zu einer Nummer größer greifen. Der Stoff ist zu 100 Prozent aus Polyester und hat ein angenehm weiches Tragegefühl.

Verglichen mit anderen Laufshirts ist dieses Modell recht dick und auf der linken Seite ist der Stoff zudem relativ kompakt gestrickt. Das Shirt eignet sich nicht sonderlich für hohe Temperaturen, da die Nässe durch die groben Poren auf der rechten Seiten rasch an die Oberfläche gelangt und sich das Shirt recht zügig nass saugt und auch lange zum Trockenen braucht. Das Modell von Adidas ist aber eine preiswerte Alternative, wenn es nicht unbedingt ein High-Performance-Shirt sein muss.

Der Mix aus Elasthan und Polyester macht das Nike Damen Element Top Half Zip besonders geschmeidig und weich. Das Material ist eher dick gewebt, zudem gibt es am Arm recht dicke Bündchen sowie elastisch anliegende Daumenlöcher. Die Passform ist eher lässig als sportlich: Die Länge ist gut, doch der Schnitt ist eher breit und etwas kastenartig.

Das Shirt wurde nur beim Laufen getestet, für Fitness-Einheiten ist es ein wenig zu dick. In der Übergangszeit sowie an kälteren Tagen trägt es sich unter einer Jacke sehr bequem. Man hat eine uneingeschränkte Bewegungsfreiheit und die Bündchen halten die Hände warm. Wenn man das Shirt ohne Jacke trägt, hat der Stoff eine gute Atmungsaktivität und hält einen lange trocken. Wird es jedoch nass, dauert es relativ lange, bis es wieder getrocknet ist.

Wissenswertes über Damen-Laufshirts

Es läuft sich mit einem speziellen Laufshirt einfach angenehmer. Dafür bedarf es einiger, wichtiger Kriterien wie gute Passform, angenehmes Material, Tragekomfort und hohe Atmungsaktivität. Zudem ist auch die Verarbeitung und natürlich die Optik wichtig. Die anderen Aspekte sind Geschmackssache. Wer höhere Ansprüche hat, kann zudem auf Extras wie reflektierende Prints oder Daumenschlaufen achten.

Der Stoff, aus dem Lieblingsshirts sind

Früher war Sportbekleidung aus Baumwolle. Heute weiß man, dass dieses Material fürs Laufen nicht geeignet ist, da es sich rasch mit Schweiß voll saugt, das Laufshirt dann am Körper klebt und schlimmstenfalls zum Wundscheuern oder zum Auskühlen des Körpers führt.

Daher besteht Laufbekleidung mittlerweile aus Kunstfasern. Sie leiten den Schweiß vom Körper weg nach außen, trocknen schnell, verringern die Geruchsbildung, erhöhen den Tragekomfort und knittern wenig. Laufshirts sind meist aus Polyamid oder Polyester gefertigt. Die Qualität der Laufshirts kann sich je nach Herstellungsprozess trotz gleichen Materials stark unterscheiden. Da hilft vor allem anfassen und testen. Modelle aus Polyamid sind meist etwas teurer, fühlen sich dafür angenehmer an und haben eine geringere Geruchsbildung als bei Shirts aus Polyester. Für besonders leichtgewichtige und atmungsaktive Shirts werden meist Mikrofasern eingesetzt. Sie sind sehr fein und leicht, haben aber dennoch eine große Oberfläche, die die Schweißverdunstung begünstigt.

Zudem gibt es auch Laufshirts aus Merino-Wolle, die aber im Testfeld nicht vorkommen. Gut verarbeitete Shirts aus diesem Naturprodukt kratzen nicht, transportieren Feuchtigkeit, haben eine geringe Geruchsbildung und isolieren gut vor Hitze und Kälte. Allerdings sind sie dafür meist aber auch deutlich teurer als Shirts aus Kunstfasern.

Die perfekte Passform

Die Frage nach der perfekten Passform lässt sich nicht so leicht beantworten, da jeder Körper unterschiedlich ist. Daher kann es passieren, dass ein Modell bei Dame A optimal sitzt, bei Dame B aber überhaupt nicht passt. Daher gilt probieren über studieren. Im Test hat die Testperson mit einer Größe von 1,70 Meter und rund 58 Kilogramm nur Laufshirts in Größe S getestet. Doch trotz derselben Größe fielen die Modelle sehr verschieden aus. Einige saßen perfekt, während andere ein wenig kurz geschnitten waren. Manche hatten einen schönen femininen, sportlichen Schnitt, andere hatten dagegen einen breiten Unisex-Look.

Das ist Body Mapping

Viele Hersteller setzen auf Body Mapping, um noch etwas mehr aus dem Funktionsoberteil heraus zu holen und den Tragekomfort zu erhöhen. Bei dieser »Vermessung des Körpers« werden dreidimensionale Körperzonendiagramme erzeugt, die die am meisten Wärme produzierenden Körperbereiche anzeigen. Beispiele hierfür sind das Arena Mesh Damen Laufhemd oder das inov-8 Base Elite Langarm Shirt: Hier finden sich an den Seiten, unter den Achseln und am oberen Rücken dünneres Mesh als beim restlichen Laufshirt.

Verflixt und »zugenäht »

Das Shirt sollte gut und sauber verarbeitet sein, damit es angenehm ist und nicht kratzt. Hier sind Nähte ein wichtiger Aspekt: Wenn man die Naht auf der Haut spürt und zusätzlich Druck durch einen Rucksack hinzukommt, kann es zu Scheuerwunden kommen. Um das zu verhindern, werden Flachnähte eingesetzt, kaum wahrnehmbar sind. An einigen Stellen wird auch ganz auf Nähte verzichtet und das Material nur umgeschlagen und dann verklebt.

So haben wir getestet

Alle Laufshirts wurden über einen Zeitraum von rund vier Monaten getestet: Auf Strecken von 8 bis zu 30 Kilometern, auf der Straße im Flachen sowie auf Bergläufen. Wettertechnisch war von ziemlich warmen Herbsttagen bis hin zu kalten, verschneiten Winter-Laufeinheiten alles dabei. So konnten die Shirts ausgiebig getestet und auf ihre Atmungsaktivität, Passform und Geruchsbildung überprüft werden.

   Unsere Empfehlungen sind redaktionell unabhängig.

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links, die mit markiert sind. Kaufen Sie über diese Links ein Produkt, erhalten wir eine kleine Provision. Mehr dazu.