Test: Usb Stick

USB-Sticks im Test : Einfacher Datentransport

Update 15.12.2021

Ein guter USB-Stick zeichnet sich vor allem durch schnelle Datenübertragung aus. Den Herstellerangaben kann man allerdings selten trauen. Wir haben mehr als 75 USB-Sticks getestet und verraten Ihnen, welche besonders flott sind.

Update 15. Dezember 2021

Wir haben neue USB-Sticks getestet. Der Hama USB-Stick und das Thkailar USB-Laufwerk (64 Gigabyte) sowie der Transcend JetFlash 930C (128 Gigabyte) sind neue Empfehlungen. Außerdem haben wir 256 Gigabyte USB-Sticks unter die Lupe genommen. Hier können wir den Transcend JetFlash 920, den Patriot Supersonic Rage Prime und den  Samsung BAR Plus empfehlen.

23. Oktober 2020

Wir haben weitere USB-Sticks getestet. Der USB 3.0 Stick von Raoyi (64 Gigabyte) und der JetFlash 920 von Transcend (128 Gigabyte) sind neue Empfehlungen

Created with Sketch. Weitere Updates anzeigen
Created with Sketch. Einklappen
Mike Wobker
schreibt als freier Technik-Journalist unter anderem für Notebookcheck, Netzwelt, Golem und Computerbase und testet alles rund um PC & Notebooks.

USB-Sticks sind längst nicht nur eine bequeme Art Daten zu transportieren, sie können inzwischen auch als Safe für Ihre Daten, als Authentifizierung-Schlüssel oder als mobiles Live-System dienen. USB-Datenspeicher kommen in den unterschiedlichsten Ausführungen und unterscheiden sich in Kapazität und Geschwindigkeit. Wir haben 75 verschiedene Sticks getestet und ermittelt, welche wir für besonders empfehlenswert halten.

Die besten USB-Sticks mit 64 Gigabyte

Eine Speicherkapazität von 64 Gigabyte reicht bereits, um darauf einige Filme oder 10.000 Bilder zu speichern. Mit der gesteigerten Speicherkapazität geht dabei meist auch eine bessere Verarbeitungsqualität einher, vergleicht man diese Klasse mit den 32-Gigabyte-Modellen. Bei den Schreib- und Lesegeschwindigkeiten gibt es jedoch große Unterschiede.

Vergleichstabelle
Vergleichstabelle
Schnell und günstigInklusive USB-CVielseitig einsetzbarBlitzschnellPreiswert
Test: Hama Usb StickTest: Thkailar Usb LaufwerkTest USB-Stick: Kingston Data Traveler microDuo 3CTest  besten USB-Sticks: Patriot Supersonic BoostTest USB-Stick: Intenso Ultra Line 64 GB
Modell Hama USB Stick Thkailar USB Laufwerk Kingston DataTraveler microDuo 3C Patriot Supersonic Boost Intenso Ultra Line 64 GB
Pro
  • Günstiger Preis
  • Gute Schreib- und Leseraten
  • USB-C- und USB-A-Stecker
  • Gute Schreib- und Leseraten
  • Für Smartphone und PC geeignet
  • Robuste Kunststoffabdeckung für Typ-C-Anschluss
  • Sehr hohe Leserate
  • Günstiger Preis (Cent pro Gigabyte)
  • Drei Jahre Garantie
  • Sehr günstiger Preis (Cent pro Gigabyte)
  • Hohe Leserate
Contra
  • Nur zwei Jahre Garantie
  • Nur USB-A-Stecker
  • keine Software
  • Nur 1 Jahr Garantie
  • keine Software
  • USB-Typ-A-Stecker relativ ungeschützt
  • Nur 1 Jahr Garantie
  • keine Software
  • Relativ groß
  • keine Software
  • Relativ niedrige Schreibrate
  • Nur zwei Jahre Garantie
  • keine Software
Bester Preis

Keine Preise gefunden.

  Technische Daten anzeigen

Schnell und günstig: Hama 64 GB USB-Stick

Schnell und günstig

Hama USB Stick

Der 64 GB USB-Stick von Hama überzeugt mit einem robusten, klassischen Gehäuse und guten Geschwindigkeiten sowie kompakten Abmessungen.

Das Innenleben ist, ebenso wie der USB-A-Stecker des Speichersticks, mit einem strapazierfähigem Kunststoffgehäuse umschlossen. Der damit verbundene schwenkbare Metallbügel hat eine Öse zum Befestigen eines Schlüsselbundes und kann auch dazu genutzt werden, den Stecker vor Fremdeinwirkungen zu schützen. Das Eindringen von Schmutz oder Staub wird dadurch nicht verhindert, ein Abknicken oder ähnliche Schäden hingegen schon.

Zudem liefert der Hama Stick gute, ausgeglichene Geschwindigkeiten. Bei Anschlüssen, die USB 3.0 unterstützen, konnten wir beim Lesen eine Geschwindigkeit von 156,90 MB/s messen und beim Schreiben 129,73 MB/s. Solch gute Werte werden in dieser Kategorie selten erreicht.

Für den 64-GB-Stick gewährt der Hersteller außerdem zwei Jahre Garantie. Wenn man das alles bedenkt, ist das Modell fast unschlagbar günstig und somit sehr gut, was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht.

Inklusive USB-C: Thkailar USB Laufwerk

Inklusive USB-C

Thkailar USB Laufwerk

Test: Thkailar Usb Laufwerk
Mit seinen guten Schreib- und Leseraten und gleich zwei USB-Steckern eignet sich dieser USB-Stick für viele Alltagsaufgaben.

Das Thkailar USB Laufwerk hat nicht nur einen USB-A-Stecker, sondern zusätzlich einen USB-C-Stecker. So kann der Stick ganz ohne Adapter auch bei modernen Anschlüssen genutzt werden. Geschützt sind beide Stecker mit einer Verschlusskappe. Diese verhindert, dass Staub und Ähnliches eindringt.

In unserem Test erreicht der Thkailar-Stick beim Schreiben eine Datenrate von 112,79 MB/s; beim Lesen sind es 159,39 MB/s – ähnlich wie beim Hama USB-Stick. Allerdings hat das USB-Laufwerk von Thkailar nur ein Jahr Garantie.

Wer einen flexiblen USB-Stick sucht, der auch einen USB-C-Stecker hat, findet mit dem USB Laufwerk von Thkailar einen preiswerten und schnellen Datenspeicher.

Vielfältig einsetzbar: Kingston DataTraveler microDuo 3C

Den DataTraveler microDuo 3C von Kingston kennen wir ebenso aus der 32-Gigabyte-Reihe und diesmal haben wir die umgekehrte Situation, verglichen mit den Intenso-Sticks. Die Leserate hat sich nicht verbessert, aber die Schreibrate umso mehr. Am Konzept hat sich nichts geändert, nach wie vor ist der Stick ein kompakter Datenträger, der mit einem dualen Stecker daherkommt.

Vielseitig einsetzbar

Kingston DataTraveler microDuo 3C

Test USB-Stick: Kingston Data Traveler microDuo 3C
Anschlussfreudig: Die zwei USB-Stecker machen den Stick von Kingston flexibel einsetzbar.

Wir waren schon etwas überrascht, als wir die Ergebnisse unseres Benchmark-Tools gesehen haben. Der microDuo mit größerer Kapazität ist beim Lesen (122,1 MB/s) etwas langsamer als die 32-Gigabyte-Version. Erfreulich ist hingegen, dass Kingston die Schreibgeschwindigkeit mit 83,73 MB/s mehr als vervierfacht hat. Damit ist die Leistung im Allgemeinen deutlich ausgeglichener und das Beschreiben des Sticks nicht mehr eine Geduldsprobe.

Nicht der schnellste Datenträger, aber immer noch ausgezeichnete Werte.

Durch seine Bauweise waren die Einsatzmöglichkeiten des Kingstons schon mit 32 Gigabyte Kapazität sehr gut, durch die gesteigerte Schreibrate kann man den kleinen Stick nun wirklich für allerlei Szenarien empfehlen.

Die Herstellergarantie bleibt mit 5 Jahren unverändert und in der Klasse hat der Kingston microDuo sogar ein besseres Preis-Leistungsverhältnis (Cent pro Gigabyte).

Blitzschnell: Patriot Supersonic Boost

Seinen Namen kann der Patriot Supersonic Boost wirklich groß schreiben, denn der Stick lieferte die schnellste Leseleistung in dieser Klasse ab. Der Preis pro Gigabyte kann sich auch sehen lassen und die drei Jahre Garantie auf das Produkt sind ebenfalls angemessen.

Blitzschnell

Patriot Supersonic Boost

Test  besten USB-Sticks: Patriot Supersonic Boost
Schnell, schneller, Patriot: In Sachen Leserate ist der Supersonic Boost nahezu konkurrenzlos.

Keine Preise gefunden.

Rasante 231 MB/s messen wir in unserem Test als Leserate und damit ist der Patriot konkurrenzlos schnell. Wie üblich für Datenspeicher, kann die Schreibrate natürlich nicht solche Werte erreichen, mit »nur« 100,60 MB/s ist der Stick aber immer noch relativ flott.

Der Patriot zeigt: Schnell muss nicht immer teuer heißen.

Der Grund für diese hervorragende Leistung liegt wahrscheinlich auch am USB 3.1 Gen 1 Anschluss, den Patriot verbaut hat. Doch die Ausstattung hat auch seine Nachteile: Hier gilt, die Form folgt der Funktion. Der Supersonic Boost ist nämlich nicht gerade das kleinste Gerät unserer Testreihe. Wer auf Leistung aus ist, wird sich aber nicht an den Abmessungen des USB-Sticks sonderlich stören.

Preiswert: Intenso Ultra Line

Auch bei den Sticks mit 64-Gigabyte-Kapazität sticht der Intenso Ultra Line positiv heraus. Der Preis ist auch in der Klasse günstig und bei den Datenraten übertrifft er das 32-Gigabyte-Modell sogar deutlich. Was sich nicht geändert hat, sind die unausgeglichenen Datenraten. Bei diesem Preis ist dieser Umstand aber nicht sehr schwerwiegend.

Preiswert

Intenso Ultra Line 64 GB

Test USB-Stick: Intenso Ultra Line 64 GB
Intenso liefert ein wahres Schnäppchen, denn hier stimmt nicht nur der Preis, sondern auch die Leserate.

Am Design erkennt man den Kapazitätsunterschied nicht. Dieselbe unauffällige Form und derselbe klassische Schutzmechanismus zeichnen auch dieses Modell aus. Mit der Kapazität verdoppelt sich auch die Leseleistung (118,3 MB/s) bei Intenso. Kurios: Bei der Schreibrate messen wir 43,2 MB/s – das ist sogar etwas langsamer als das 32-Gigabyte-Modell.

Auch mit dieser Kapazität empfehlenswert.

Das bedeutet, Daten auf den Ultra Line zu kopieren dauert doppelt so lange, wie Daten vom USB-Stick auszulesen. Ausgewogene Leistung sieht anders aus. Dennoch halten wir den Stick für eine Empfehlung, denn der Preis ist einfach sehr günstig.

Was gibt es sonst noch?

Die Besonderheit des USB-Stick Mobile C80 von Silicon Power ist, dass er auch bei Smartphones genutzt werden kann. Die Datenrate ist ausgewogen und schnell und obendrauf gibt es noch 30 Jahre Herstellergarantie. Das Design überzeugt ebenfalls: Mit dem großen Ring lässt sich der Stick einfach am Schlüsselbund fixieren.

Der Speicherstick von Meco Eleverde besitzt ein Metallgehäuse und wirkt sehr wertig. Rein optisch betrachtet macht der Stick einiges her, mit seinen zwei Anschlussmöglichkeiten ist er außerdem vielseitig einsetzbar. Der Drehmachanismus wirkt leider nicht robust und auch die Datenraten konnten uns nicht überzeugen. Garantie gibt es zwei Jahre auf den Eleverde.

Den DataTraveler SE9 G2 von Kingston haben wir in der 32-Gigabyte-Klasse erwähnenswert gefunden. Die größere Version des Sticks ist auch keinesfalls schlecht und bietet ähnliche Datenraten zu einem guten Preis. Andere Testgeräte fanden wir jedoch einen Tick besser. Wenn Sie einen robusten Speicher mit schönem Design suchen, können Sie aber problemlos auch zu diesem Stick greifen.

Den C-Turn von hama gibt es auch in verschiedenen Speichervarianten, die Version mit 64 Gigabyte haben wir ebenfalls im Test gehabt. Der duale Stick liefert hier ein gutes Ergebnis ab und besitzt eine beeindruckende Herstellergarantie von 10 Jahren. Den Drehmechanismus hätte hama besser lösen können, so liegt einer der zwei Anschlüsse ständig offen.

Auf den Extreme Go gibt SanDisk 30 Jahre Garantie. Damit der Stecker ausreichend geschützt ist, gibt es einen Schnappmechanismus, der diesen nach dem Gebrauch wieder zurück in das Kunststoffgehäuse des USB-Sticks zieht. Das Gehäuse macht einen soliden Eindruck, lässt den Stick aber auch ein wenig klobig wirken. Nichtsdestotrotz sind die Lese- und Schreibraten des Speichermediums völlig in Ordnung. Mithilfe von Secure Access lassen sich zudem eigene Dateien einfach verschlüsseln, womit sie gut vor fremden Zugriffen geschützt sind.

   Unsere Empfehlungen sind redaktionell unabhängig.

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links, die mit markiert sind. Kaufen Sie über diese Links ein Produkt, erhalten wir eine kleine Provision. Mehr dazu.