Test: Beste Foundation Bestes Makeup

Foundation im Test : Für einen ebenmäßigen Teint

Veröffentlicht 27.11.2020

Eine Foundation soll das Hautbild gleichmäßiger erscheinen lassen und Unebenheiten kaschieren. Mittlerweile gibt es auf dem Markt eine immer größer werdende Farbauswahl, sodass für jeden Hautton die passende Nuance dabei ist. Wir haben 16 Foundations getestet.

Magi Kusak
ist Beauty-Bloggerin und betreibt auf YouTube den ältesten deutschsprachigen Beauty Channel MagiMania. Dort teilt sie ihre Begeisterung für Skincare und effektvolles Makeup mit ihrer Community.

An Foundations werden verschiedene Ansprüche gestellt, die häufig im Widerspruch zueinander stehen: So sollen sie ein natürliches Finish bieten, zugleich aber stark abdecken. Die Haltbarkeit soll möglichst lang sein, dabei aber auch einen angenehmen Tragekomfort bieten. Somit ist es beim Kauf der richtigen Foundation wichtig, die eigenen Vorlieben und Bedürfnisse zu kennen und zu priorisieren.

In unserem Test wurden Make-Ups mit verschiedenen Eigenschaften und Formulierungen berücksichtigt. Unsere Auswahl spiegelt die am besten bewerteten und populärsten Produkte wieder. Darüber hinaus gibt es Empfehlungen für die unterschiedlichen Hauttypen.

Vergleichstabelle
Vergleichstabelle
VielseitigIn StiftformAus MineralienFür ölige HautCamouflage
Test: Too Faced Born This Way FoundationTest Für einen ebenmäßigen Teint: Hourglass Vanish Seamless Finish Foundation StickTest Für einen ebenmäßigen Teint: bareMinerals Original FoundationTest: Mac Studio Fix Powder Plus FoundationTest: Dermacol Make Up Cover Camouflage
Modell Too Faced Born This Way Foundation Hourglass Vanish Seamless Finish Foundation Stick bareMinerals Original Foundation MAC Studio Fix Powder Plus Foundation Dermacol Make-up Cover
Pro
  • Mittlere bis starke Abdeckung
  • Gleichmäßiges Finish
  • Zuverlässige Haltbarkeit
  • Sehr viele Nuancen
  • Unparfümiert
  • Mittlere bis starke Abdeckung
  • Sehr schönes Finish
  • Zuverlässige Haltbarkeit
  • Variabel dosierbar
  • Viele Nuancen
  • Leichte bis mittlere Abdeckung
  • Sehr natürliche Optik
  • Minimalistische Formulierung
  • Unparfümiert
  • Mittlere bis starke Abdeckung
  • Leicht zu verteilen
  • Mattierendes, verfeinerndes Finish
  • Zuverlässige Haltbarkeit
  • Viele Nuancen
  • Unparfümiert
  • Extreme Abdeckung
  • Leicht zu verteilen
  • Natürliches Finish
  • Preis
Contra
  • Kann stumpf wirken
  • Preis
  • Kann Schüppchen betonen
  • Preis
  • Einarbeiten aufwändig, staubig und auf sensibler Haut ggf. irritierend
  • Preis
  • Nicht sehr "fotogen"
  • Nicht nachfüllbar trotz klobiger Verpackung
  • Schwere Textur
  • Erfordert Einarbeitung
  • Wenige Farben angesichts Deckkraft
  • Keine Tester
Bester Preis
  Technische Daten anzeigen

Vielseitig: Too Faced Born This Way Foundation

Vielseitig

Too Faced Born This Way Foundation

Die Too Faced Born This Way Foundation kommt in einem gläsernen Pump-Flakon daher und ist online sowie in Parfümerien in 44 verschiedenen Nuancen erhältlich. Das flüssige Make-up hat eine mittlere bis starke Abdeckung, funktioniert auf trockener und öliger Haut gleichermaßen und kommt ohne Parfümierung aus. Das Finish wirkt ölabsorbierend und ist seidenmatt.

Die Foundation lässt sich leicht auftragen und ist bereits in einer kleinen Menge solide abdeckend. So kann die Abdeckung variabel intensiviert oder ausgearbeitet werden. Das gleichmäßige Ergebnis ist nicht vollkommen wischfest, überzeugt aber durch eine gute Haltbarkeit. Es könnte noch ein wenig natürlicher wirken, das ginge dann aber zu Lasten der Abdeckkraft. Kombiniert man die Too Faced Born This Way Foundation mit Blush und Bronzer, wirkt sie aber umso gleichmäßiger.

In Stiftform: Hourglass Vanish Seamless Finish Foundation Stick

In Stiftform

Hourglass Vanish Seamless Finish Foundation Stick

Test Für einen ebenmäßigen Teint: Hourglass Vanish Seamless Finish Foundation Stick
Nahezu makelloses Finish für besondere Anlässe oder wenn man es sich leisten möchte.

Der Hourglass Vanish Seamless Finish Foundation Stick ist eine Foundation in Stiftform. Die leichte, seidige Creme schmilzt förmlich auf der Haut, lässt sich problemlos verteilen und ist leicht deckend. Man kann auch an einzelnen Stellen die Abdeckung intensivieren. Das Finish ist dabei stets dezent lichtreflektierend und somit schön natürlich.

Die Foundation deckt farbliche Unebenheiten zuverlässig ab und hinterlässt einen angenehm mattierten Teint. Der Effekt ist langanhaltend und übersteht auch leichtes Wischen. Das Produkt wirkt auch deckend natürlich, dennoch sollte man nicht zu viele lange Striche zeichnen: Trockene Partien werden so betont und ein wenig spürbar.

Der Make-up-Stift hat zwar einen stolzen Preis, ist aber auch ergiebig: Die 7,2 Gramm entsprechen mangels Wasser einer 30-Milliliter-Flasche. Die Verpackung ist dreieckig geschnitten: So rollte das Produkt nicht davon und hat zudem einen gewissen Wiedererkennungswert. Die unparfümierte Foundation ist in 32 Farbnuancen erhältlich. Man kann den Hourglass Vanish Seamless Finish Foundation Stick auch in zwei oder drei verschiedenen Nuancen zum Contouring benutzen.

Aus Mineralien: bareMinerals Original Foundation

Aus Mineralien

bareMinerals Original Foundation

Das lose Mineral Make-up der bareMinerals Original Foundation löste vor einigen Jahren einen regelrechten Boom aus. Die einfache Formulierung besteht aus mineralischen Füllstoffen und Pigmenten. Mineralpuder können sich hinsichtlich Mahlgrad und Qualität unterscheiden. So verschwanden auch viele Konkurrenzprodukte schnell wieder von der Bildfläche.

Das Verhältnis der Bestandteile sorgt hier für ein schwereloses, natürliches Make-up, das das Hautbild verfeinert und strahlen lässt. Die Haut sieht nicht geschminkt aus, man kann aber auch die Abdeckung intensivieren sowie Unebenheiten überdecken. Die Haltbarkeit ist zwar nicht völlig wischfest, sie übersteht aber Talg und Schweiß. Auf Fotos werden Poren und Linien etwas betont. Außerdem kann das Licht von den Mineralien recht intensiv reflektiert werden, sodass es auf Fotos zu einem »Flashback« kommen kann.

Bei öliger Haut sollte man ein zusätzliches Puder verwenden. Die Foundation enthält – trotz pudriger Konsistenz – keine ölabsorbierenden Inhaltsstoffe. Daher spannt das Produkt auch nicht auf trockener Haut. Über ein Sieb wird die bareMinerals portioniert und zum Beispiel in den Dosendeckel gestreut. Die Öffnung ist recht klein und unpraktisch. Für den recht hohen Preis könnte man durchaus Hochwertigeres erwarten.

Für ölige Haut: MAC Studio Fix Powder Plus Foundation

Für ölige Haut

MAC Studio Fix Powder Plus Foundation

Die puderförmige und ölabsorbierende Studio Fix Powder Plus Foundation von MAC ist besonders für fettige Haut geeignet. Sie ist schon lange auf dem Markt und wird in einer Dose mit Spiegel und Schwämmchen verkauft. Vor Kurzem wurde die Farbauswahl um weitere Farbtöne auf insgesamt 40 erweitert. Das unparfümierte Make-Up dunkelt allerdings nach dem Auftragen auch etwas nach.

Das Produkt kann zudem als Puder auf flüssiger Foundation angewendet werden. Auch auf trockeneren Partien wirkt das Puder im Finish nicht zu trocken und sorgt für ein feines Hautbild. Bei öligen Hautpartien verbindet sich das Produkt mit dem Talg und schafft so feine, seidenmatte Reflexe. Außerdem wird die Haut angenehm mattiert.

Zum Auftragen liegt dem Studio Fix ein Schwämmchen bei. Ansonsten kann auch ein Pinsel, Schwammei oder auch mal die Fingerkuppe benutzt werden. Leider gibt es für die rechte große Dose keine Nachfülloption. Ersatzschwämmchen können einzeln gekauft werden, allerdings gibt es hier gleichwertige oder bessere in der Drogerie.

Camouflage: Dermacol Make-Up Cover

Camouflage

Dermacol Make-up Cover

Test: Dermacol Make Up Cover Camouflage
Als Camouflage für punktuell nahezu blickdichte Abdeckung oder ausgearbeitet auch als Foundation.

In einer Alu-Tube kommt das Dermacol Make-Up Cover daher. Das Produkt sollte nur sehr sparsam eingesetzt werden, sodass die enthaltenen 30 Gramm sehr lange halten sollten. Die Tube ist nicht sonderlich elegant und könnte nach längerem Gebrauch Löcher oder Knicke aufweisen. Allerdings ist diese Foundation auch extrem günstig. Sie ist parfümiert, der Duft ist aber weich und kaum wahrnehmbar.

Die Creme hat eine sehr geschmeidige und leicht verstreichbare Konsistenz. Für das Auftragen braucht es auch keine besondere Technik. Das Produkt kann auch mit einem Prime gestreckt werden. Um grobporige Partien nicht zu betonen, sollte hier das Make-Up sparsam verwendet werden. Das Finish ist lichtreflektierend und dieser Effekt verschwindet auch nicht nach dem Trocknen. Die Foundation eignet sich besonders gut als Concealer für Augenringe. Auf öliger Haut und für längere Haltbarkeit, sollte das Gesicht zusätzlich leicht abgepudert werden.

Das Dermacol Make-Up Cover besteht aus Pigment sowie verschiedenen, auf Erdöl basierenden Ölen (Paraffin, Paraffinum Liquidum, Petrolatum). Diese Inhaltsstoffe sind für die Haut unproblematisch, können sich positiv auf trockene Haut auswirken und sind in dünner Schicht bzw. punktuell aufgetragen kaum spürbar. Die Foundation ist eher weniger für den täglichen Gebrauch geeignet, sondern vielmehr für besondere Anlässe oder als Concealer-Alternative.

Was gibt es sonst noch?

Die PhotoFocus Foundation von Wet’n’Wild ist sehr günstig, für verschiedene Hauttypen geeignet und hat ein natürlich mattes Finish bei mittlerer Deckkraft. Die Foundation besteht aus mehr Wasser als Silikon, dadurch gleitet sie zwar seidig über die Haut, muss aber auch aufwändiger ausgearbeitet werden, um Streifen zu vermeiden. Sie hinterlässt ein ebenmäßiges Hautbild und ein weiches Hautgefühl. Die Farbauswahl ist momentan in Deutschland noch kleiner als die offiziellen 20 Nuancen. Die Foundation ist unparfümiert, hat aber einen auffälligen Eigengeruch. Nachteilig ist die Dosierung über einen Spatel im Deckel der Verpackung: Damit erwischt man meist etwas zu viel der festeren Creme.

Das günstige Maybelline SuperStay 24h Make-up in der Drogerie erhältlich. Wie der Name andeutet, verspricht das Produkt eine lange Haltbarkeit. Die Abdeckung ist tatsächlich sehr hoch, allerdings wirkt so der Teint auch eher plakativ als natürlich. Man hier aber mit Highlighter und Rouge gegensteuern. Die Foundation hat eine feste, leicht »moussige« Struktur, lässt sich leicht verteilen, trocknet zügig und hinterlässt ein samtiges Finish. Das Make-up ist unparfümiert. Für Fältchen oder Poren ist das Produkt eher nicht zu empfehlen.

L’Oréal Paris bewirbt das Perfect Match Make-up mit einer Technologie, mit der das Fluid sich dem individuellen Hautton anpassen soll. Das Produkt wird in 48 verschiedenen Nuancen angeboten, ist erschwinglich und in Drogerien zu erstehen. Die Foundation kann mit dem Pumpspender einfach dosiert werden. Die Textur ist cremig-flüssig und bietet eine solide, mittlere Deckkraft, die sich auch leicht aufbauen lässt. Schichtet man das Produkt aber zu stark, wirkt das Ergebnis maskenhaft und Linien sowie Schüppchen werden betont. Die Foundation eignet sich eher für normale bis ölige Haut und kommt ohne Duftstoffe aus.

Die leichte und rechte flüssige Bourjois Healthy Mix Serum Foundation wird über einen Pumpspender dosiert. Die Foundation hat eine leichte bis mittlere Deckkraft und ein strahlendes Finish. Dank ölabsorbierender Elemente ist das Produkt für Mischhaut, aber auch für feuchtigkeitsarme Haut geeignet. Leider ist sie nur in vier hellen Nuancen verfügbar. Das Make-Up ist parfümfrei, lässt sich einfach ausarbeiten, belebt den Teint und überzeugt mit einem langanhaltenden Glow.

Die HD Liquid Coverage Foundation von Catrice ist in mehreren Nuancen in den meisten Drogerien erhältlich. Die ganze Auswahl von 24 Farbtönen findet sich in vielen Onlineshops. Die Foundation hat eine fast wässrige Konsistenz und wird über eine Pipette dosiert. Es eignet sich besonders für normale bis ölige Haut. Hier bietet die Foundation eine gleichmäßige Abdeckung. Dabei sorgt schon eine kleine Menge für ein mattierendes und abdeckendes Finish. Wird das Produkt auf trockenen Partien geschichtet, betont dies die Hautstruktur und Schüppchen und wirkt stumpf. Die silikonlastige Formulierung gleitet problemlos über die Haut und tendiert ein wenig zu Streifenbildung. Auch diese Foundation ist unparfümiert.

Wissenswertes über Foundation

Foundation, auch Make-up oder Grundierung genannt, ist ein sichtbar getöntes Produkt, dass das Erscheinungsbild des Gesichts ebenmäßiger erscheinen lassen soll. Foundations bestehen aus Pigmenten, meist Eisenoxiden und Titandioxid, welches für Abdeckung und Helligkeit sorgt. Für eine gleichmäßigere und leichtere Verteilung werden die in verschiedene Media gemischt.

Arten von Foundations

Flüssige Foundations sind für jeden Hauttypen erhältlich: Mattierend und ölabsorbierend für fettige Haut oder mit pufferenden und lichtreflektierenden Elementen für trockene Haut. Foundations mit festeren Texturen werden meist in Tuben oder Tiegeln angeboten. Es gibt hier sowohl reichhaltige, pflegende Produkte, als auch moussartige Make-ups die eher mattierend sind. Es kann auch mit Puder zusätzlich mattiert werden. Bei Mischhaut braucht man sowohl reichhaltige, als auch mattierende Pflege: Hier muss die Foundation ölabsorbierend sein, ohne dabei die Haut auszutrocknen oder Linien zu betonen. Hier sind besonders Cream Make-ups zu empfehlen.

Foundation Sticks enthalten fast kein Wasser und sind somit hygienischer. Sie kombinieren Wachse und Polymere. Dadurch sind sie besonders weich, cremig und lange haltbar. Powder Foundation oder Kompakt-Make-up vereinen viele Pigmente, Lipide und ölabsorbierende Elemente. Sie sind besonders beliebt als deckender Puder, ergänzend zu flüssigen Foundations. Echtes Mineral Make-up basiert auf reinen Mineralien. Loser Puder wird in geringen Mengen aufgetragen und formt dann zusammen mit dem Talg eine individuelle Foundation.

Aus Korea kommt der Trend zur Cushion Foundation: Hier befindet sich ein anti-bakterielles Kissen in einer Dose, das mit einer flüssigen Foundation getränkt wird. So kann das Make-up unterwegs aufgefrischt werden. Meist werden die Foundations mit pflegenden Bestandteilen kombiniert, so ergibt sich ein natürliches und strahlendes Finish. Die meisten Cushion Foundations lassen sich zudem nachfüllen.

Passende Farbe

Es gibt nicht die eine passende Farb-Nuance: Die Haut hat nicht eine einheitliche Tönung und verändert sich. Eine schöne, zum Hauttyp passende Textur ist demnach wichtiger als die Foundation-Nuance. Damit das Gesicht nicht aussieht wie ein Fremdkörper, sollte man sich an dem Übergang von Kinn zu Hals orientieren und hier einen Mittelton finden.

Vor allem ist es wichtig, die Nuance dem Unterton der Haut anzupassen: Eine gelbliche Foundation auf rötlicher Haut oder umgekehrt lässt sich schwer kaschieren. Der Bräunungsgrad kann dagegen mit Bronzer angeglichen werden. Wer den Unterton seiner Haut nicht recht einordnen kann, sollte eine rosa sowie eine gelbliche Foundation parallel auftragen. Diejenige, die keinen Rand aufweist und sich weniger von der Haut abhebt, ist die Richtige.

Das Probe-Make-up sollte beim Testen auch final verstrichen werden und vollständig getrocknet sein. Erst danach wird die finale Farbnuance sichtbar, die meist dunkler ist als der nasse Klecks.

Sonnenschutz und Foundation

Um die Haut vor vorzeitiger Alterung zu schützen, ist es wichtig, die sie täglich vor UVA-Strahlung zu schützen. So ist es verlockend, ein Make-up mit Lichtschutzfilter auszuwählen und darauf zu vertrauen, dass dieser Schutz ausreicht. Leider bieten diese Filter keinen langanhaltenden und vollwertigen Sonnenschutz. Somit sollte man sich nicht auf den SPF des Make-Ups verlassen und zusätzlich eine Sonnencreme verwenden.

Der Sonnenschutz sollte vollständig getrocknet sein, bevor die Foundation aufgetragen wird. Dabei entsteht ein zuverlässiger und langanhaltender Film, der vor Sonnenschäden schützt. Dieser Film ist meist nicht die beste Basis für ein Make-Up. Die Foundation kann durch die Sonnencreme ihre Eigenschaften ändern. Man sollte sich auch auf ein Paar Pinselstriche mit wenig Druck beschränken, um den Schutzfilm nicht zu beschädigen.

Foundation-Pinsel

Beim Auftragen kann die Reibung des Pinsels herausfordernd für die Haut sein. Man sollte also in einen weichen, aber widerstandsfähigen Pinsel investieren. Dieser sollte bei regelmäßiger Anwendung auch ausgetauscht werden. Ist das Ergebnis der Foundation nicht wie gewünscht, kann ein Wechseln des Tools helfen. Sowohl Abdeckung als auch Finish können stark von der Technik beim Auftragen abhängen. Man kann zum Auftragen auch die Finger benutzen, diese liefern aber weder das schnellste, noch das gleichmäßigste Ergebnis.

Der traditionelle Foundation-Pinsel in Spatelform ist mittlerweile nicht mehr aktuell. Man kann damit höchstens die erste grobe Schicht auftragen, zum Verteilen und Einarbeiten sollte auf Schwämmchen oder andere Pinselformen zurückgegriffen werden.

Größere und dichte Quasten – Buffer Brushes – sind angeschrägt, flach geformt oder abgerundet erhältlich. Sie haben eine dichte Auftragsfläche, die Borsten verteilen die Foundation deckend und gleichmäßig. Make-up-Bürsten sind noch dichter gedrungen und werden seitlich geführt. Das Ergebnis ist mit ihnen noch feiner und stärker deckend, sie sind aber nicht leicht zu reinigen. Weniger dichte Make-up-Pinsel mit längeren und flexibleren Borsten sorgen für einen leichteren, weniger deckenden und schnellen Auftrag. Das Finish ist natürlich und die Pinsel sind einfach zu reinigen.

Duo Fiber Brushes sind besonders für besonders leichte Formulierungen geeignet und liefern ein eher transparentes Finish. Hier werden feine, synthetische Borsten von dickeren, kürzeren Haaren gespreizt. So kann mit wenig Kontakt ein großer Bereich benetzt werden. Somit soll ein Airbrush-Effekt imitiert werden. Eiförmige Schwämmchen gibt es mittlerweile mit teilweise abgeschrägten Flächen oder in verspielten Formen. Sie müssen zunächst mit Wasser angefeuchtet und dann ausgedrückt werden. So wird verhindert, dass sich die Eier mit der Foundation vollsaugen und das Produkt lässt sich angenehmer auftupfen. Die Make-up Blender Sponges sorgen auch für ein sehr schönes und natürliches Finish. Allerdings reduzieren sich die Deckkraft auch ein wenig.

So haben wir getestet

Für den Test wurden populäre Produkte und Bestseller aus der Parfümerie und Drogerie ausgewählt und um ein paar Empfehlungen der Testerin ergänzt. Die Testprodukte sind so eine Auslese an guten bis sehr guten Foundations für verschiedene Bedürfnisse und Vorlieben. Die Produkte wurden im Alltag benutzt und beobachtet, dabei wurden alle Foundations mehrmals getestet. Teilweise wurden auch zwei Produkte jeweils halbseitig verwendet, um Unterschiede direkt auszumachen.

Alle Make-ups wurden an Sommertagen und im Herbst getestet. Keines war dabei absolut wischfest oder vollständig verschwunden. Die Produkte wurden auf leichter Mischhaut ohne Primer oder Fixing Spray verwendet. Im kompletten Make-Up wurden nur Concealer und etwas Puder ergänzt. Aufgetragen wurden die Foundations mit einer kleinen Make-up-Bürste, einem Pinsel oder dem Finger.

Hauptkriterium bei der Bewertung war das Finish: Hier sollte ein gleichmäßiges und möglichst natürliches Hautbild vorliegen, bei dem Linien, Poren und anderen Unebenheiten nicht betont werden. Auch die Handhabung und eine lange Haltbarkeit wurde beurteilt. Auch das das Make-up möglichst nicht zu spüren ist war wichtig.

Andere positive Aspekte sind ein Weichzeichnungseffekt, eine variable Abdeckung, ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, eine große Farbauswahl, sowie die Parfümierung.

   Unsere Empfehlungen sind redaktionell unabhängig.

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links, die mit markiert sind. Kaufen Sie über diese Links ein Produkt, erhalten wir eine kleine Provision. Mehr dazu.