Test: Bodylotion Gruppenbild

Bodylotions im Test : Zartes Hautgefühl

Veröffentlicht 22.01.2021

Nach dem Duschen oder Baden lässt sich die Haut besonders gut mit einer Bodylotion pflegen und mit Feuchtigkeit versorgen. Dabei ist das Angebot an verschiedenen Produkten fast unüberschaubar. Bei der Wahl der richtigen Lotion kommt es vor allem auf die individuellen Bedürfnisse der Haut an.

Nicole Hannay
schreibt als freie Redakteurin und Stylistin über Beauty- und Fashion-Themen. Die Geheimnisse der Visagisten und Models erfährt sie bei Modeshootings aus erster Hand.

Die Verwendung einer Bodylotion nach dem Baden oder Duschen gehört für viele zum täglichen Pflegeritual. Die pflegenden Lotionen spenden der Haut Feuchtigkeit, glätten, straffen, verschönern und verbessern die Widerstandsfähigkeit des größten Organs. Bei der Frage nach der richtigen Lotion ist vor allem der Hauttyp entscheidend.

Getestet wurden 15 Bodylotions verschiedener Ausführungen. Dabei war vor allem wichtig, wie einfach sich die Produkte auftragen und verteilen lassen. Zudem wurde das Hautgefühl, der Duft und die Ergiebigkeit beurteilt.

Vergleichstabelle
Vergleichstabelle
ReparierendFrischer DuftFür extreme trockene HautGünstigKlassiker
Test: Nivea Repair & Care Body LotionTest: Cd Feuchtigkeitslotion WasserlilieTest: Eucerin Urea Repair Plus 10%Test: Balea Leichte BodylotionTest: Biotherm Lait Corporel
Modell Nivea Repair & Care Body Lotion CD Feuchtigkeitslotion Wasserlilie Eucerin Urea Repair Plus 10% Balea Leichte Bodylotion Biotherm Lait Corporel
Pro
  • Cremige, aber leichte Konsistenz
  • Zieht rückstandslos und schnell ein
  • Pflegt langanhaltend
  • Ergiebig
  • Ansprechender Duft
  • Angenehme Konsistenz
  • Zieht schnell ein
  • Hinterlässt ein gut befeuchtetes Hautgefühl
  • Blumig, frischer Duft
  • Ohne Paraffinum Liquidum
  • Spendet und bindet Feuchtigkeit über lange Zeit
  • Völlig umparfümiert
  • Praktischer Pumpspender
  • Ohne Paraffinum Liquidum
  • Softe Konsistenz
  • Sehr ergiebig
  • Geschmeidiges Hautgefühl
  • Dezent frischer Duft
  • Ohne Paraffinum Liquidum
  • Ergiebige, flüssige Konsistenz
  • Zirtusfrischer Duft
  • Lässt sich gut verteilen und zieht schnell ein
  • Praktischer Pumpspender
Contra
  • Enthält Paraffinum Liquidum
  • Leider teuer
  • Nicht zu viel verwenden, sonst dauert es etwas, bis die Lotion eingezogen ist
  • Enthält Paraffin Liquidum
  • Eher hochpreisig
Bester Preis
  Technische Daten anzeigen

Reparierend: Nivea Repair & Care Body Lotion

Reparierend

Nivea Repair & Care Body Lotion

Test: Nivea Repair & Care Body Lotion
Unser Testsieger spendet auch sehr trockener Haut langanhaltende Feuchtigkeit und Pflege. Dabei ist er gut aufzutragen, ergiebig, zieht leicht ein und duftet dabei dezent nach Nivea.

Mit Hilfe eines Kippdeckels lässt sich die Nivea Repair & Care Body Lotion gut dosieren – mit einem leichten Druck auf die Flasche erhält man die gewünschte Portion. Die Konsistenz ist cremig und sieht aus wie eine Kombination aus Lotion und Milk – sie ist aber nicht allzu flüssig und tropft daher nicht so schnell daneben. Die Lotion lässt sich leicht verteilen, zieht zügig ein und hinterlässt weder weiße Schlieren, noch ein klebriges Hautgefühl. Somit kann man sich nach dem Eincremen sofort anziehen.

Die Lotion von Nivea spendet reichlich Feuchtigkeit. Dadurch beseitigt sie auch Spannungsgefühle an trockenen Partien wie Knien, Schienbeinen oder Ellenbogen. Die Haut fühlte sich auch am nächsten Tag noch zart und ausreichend befeuchtet an. Das schaffte kein anderes Produkt im Testfeld. Ob die Wirkung wie versprochen ganze 72 Stunden anhält, wurde aber nicht überprüft.

Der angenehm dezente Nivea-Duft eignet sich für die gesamte Familie. Die Bodylotion soll zudem das hauteigene Mikrobiom – eine unsichtbare Schutzschicht aus natürlichen Bakterien – ins Gleichgewicht bringen. Zusätzlich soll durch Dexpanthenol die natürliche Hautbarriere gestärkt werden. Die Haut fühlt sich tatsächlich zweifelsohne gut versorgt an. Trockene bis sehr trockene Haut pflegt die Nivea Repair & Care Body Lotion zu einem fairen Preis.

Frischer Duft: CD Feuchtigkeitslotion Wasserlilie

Frischer Duft

CD Feuchtigkeitslotion Wasserlilie

Test: Cd Feuchtigkeitslotion Wasserlilie
Normale und empfindliche Haut versorgt die Feuchtigkeitslotion ohne Schnickschnack. Die leichte Konsistenz zieht gut ein und hinterlässt ein erfrischtes, duftendes Hautgefühl.

Öko-Test attestierte der CD Feuchtigkeitslotion Wasserlilie im Oktober 2019 einen guten Effekt für empfindliche und normale Haut. Auch im Test überzeugt die leichte Lotion: Dank eines selbst verordneten Reinheitsgebots wurden keine tierischen Inhaltsstoffe oder synthetischen Farbstoffe verwendet.

Aus der Flasche mit ergonomischer Form lässt sich dank des Kippdeckels die wasserhaltige Textur leicht dosieren. Die Bodylotion ist schnell eingezogen – es verbleiben keine weißen Schlieren, sondern ein kühles, erfrischendes Hautgefühl. Zudem umhüllt einen der Wasserlilienduft herrlich sauber.

Für extrem trockene Haut: Eucerin Urea Repair Plus 10%

Für extreme trockene Haut

Eucerin Urea Repair Plus 10%

Test: Eucerin Urea Repair Plus 10%
Urea kommt hier zehnprozentig zum Einsatz. Die medizinische Hautpflege entspannt und heilt extrem trockene Haut.

Bei extrem trockener Haut bietet sich die Urea Repair Plus 10% von Eucerin an. Die Lotion lässt sich gut auftragen, verteilen und ist zudem schnell eingezogen. Besonders Menschen mit besonders trockener oder schuppiger Haut empfinden die intensive Pflegewirkung des Produkts als positiv und sogar regenerativ. Diese pflegende Wirkung sowie die Hautverträglichkeit wurden in dermatologischen und klinischen Studien bestätigt. Die Lotion hilft auch bei problematischer Haut durch Psoriasis (Schuppenflechte), Keratosis Pilaris (Reibeisenhaut) und Diabetes.

Dabei ist ein Urea-Anteil von zehn Prozent recht viel und bei sehr sensibler Haut könnte es eventuell etwas brennen. Das Produkt ist unparfümiert und hat einen neutralen Duft. Es spendet sehr trockener Haut intensiv Feuchtigkeit. Zudem erleichtert der Pumpverschluss eine sparsame Dosierung.

Die Eucerin Urea Repair Plus 10% ist sehr ergiebig. Die tägliche Verwendung empfiehlt sich besonders bei sehr trockenen Stellen, deren Lipidbarriere gestärkt und aufgebaut werden sollen. Die Lotion kostet aber auch etwas mehr, daher sollte man gegebenenfalls etwas sparsamer mit ihr umgehen.

Günstig: Balea leichte Bodylotion

Günstig

Balea Leichte Bodylotion

Test: Balea Leichte Bodylotion
Besonders günstige und zudem sehr ergiebige Bodylotion mit natürlichen Inhaltsstoffen. Zieht relativ schnell ein und duftet angenehm frisch.

Viel Lotion für wenig Geld bekommt man mit der LeichtenBodylotion von Balea, und für normale Haut ist die auch völlig ausreichend. Mit dem Kippdeckel lässt sich ein etwa walnussgroßer Klecks dosieren und dann gleichmäßig einmassieren. Die Lotion lässt sich gut verteilen und ist schnell eingezogen. Die leichte, wasserhaltige Textur sorgt für ein samtweiches Hautgefühl für bis zu 48 Stunden.

Sonnenblumenöl und Vitamin E pflegen zusätzlich. Das zudem auf das Paraffinum Liquidum verzichtet wurde, gefiel auch Ökotest (2019). Die Handhabung ist dank der »taillierten« Flasche leicht. Die Leichte Bodylotion ist sehr ergiebig, so braucht es nur eine kleine Menge – ansonsten zieht sie lange ein. Die günstigste Bodylotion im Test pflegt, riecht gut und verwöhnt die Haut ordentlich mit Feuchtigkeit.

Klassiker: Biotherm Lait Corporel

Klassiker

Biotherm Lait Corporel

Test: Biotherm Lait Corporel
Der Bestseller aus Frankreich punktet mit zitroniger Frische, ergiebiger, pflegender Lotion und dem praktischen Pumpspender.

Ein Klassiker ist die Biotherm Lait Corporel Anti-Dessechant: Das französische Produkt lässt sich einfach auftragen und gleichmäßig verteilen. Viele Fans dieser Lotion verwendet sie wegen der relativ dünnen Konsistenz und des frischen Zitrusdufts besonders gerne im Sommer.

Der Begriff »Anti-Dessechant« meint übrigens so viel wie Anti-Austrocknen. Diese Aufgabe erledigt die Lait Corporel auch sehr gut. Die Haut wird mit ausgesuchten Inhaltsstoffen, unter anderem auch Thermalwasser, mit Nährstoffen und Feuchtigkeit versorgt. Vitamin F schützt die Haut vor Feuchtigkeitsverlust und Bakterien durch Lipide der Linolsäure.

Das Produkt hinterlässt keine fettigen Rückstände auf der Haut. Stattdessen wird der natürliche Schutzfilm der Haut wiederhergestellt. Davon profitiert auch fettige Haut. Die ergiebige Lait Corporel wird mit einem praktischen Pumpspender optimal dosiert. Dank einer Schutzkappe wird zudem auf Reisen ein Auslaufen verhindert.

Was gibt es sonst noch?

Die pflegende Wirkung der Intensive 7 days Ultra-Replenishing Lotion Shea Butter von Garnier Body ist ähnlich wie die der Lotion von Biotherm, auch Textur und Duft konnten überzeugen. Das Produkt ist zwar günstiger, allerdings ist auch die Feuchtigkeitswirkung kürzer als beispielsweise bei der Lotion von Nivea. Außerdem handelt es sich bei der Variante mit Shea Butter wohl um ein Auslaufmodell, das nicht überall erhältlich ist.

Der Pumpspender der Family Bodylotion Bio-Ananas & Limone von Sante Naturkosmetik ließ sich bei der ersten Benutzung extrem schwierig öffnen. Zudem ist die Emulsion sehr flüssig. Positiv sind die unproblematischen Inhaltsstoffe der zertifizierten Naturkosmetik. Die Bodylotion zieht rasch ein, spendet mittelmäßig lang Feuchtigkeit und duftet sehr dezent.

Im Vergleich zu den soften Lotions ist die Weleda Skin Food Body Butter sehr dicht und reichhaltig. Dennoch zieht die Creme schnell ein, pflegt und schützt die Haut. Zudem ist ihr dezenter Duft nicht wie häufig bei Naturkosmetik ein wenig eigen, sondern sehr angenehm. Nachteilig ist der weniger hygienische Tiegel.

Die einzige getestete Lotion in einer Tube ist die Körperlotion Patchouli Sheabutter von Kneipp. Das Produkt ist vegan, rein pflanzlich und kommt ohne Silikon-, Paraffin- und Mineralöle aus. Die eher flüssige Körpermilch zieht leider nicht so schnell ein und verbleibt ein wenig zu lange als klebriger Film auf der Haut. Die Duftnote ist pudrig, die Kokosnuancen sind dagegen kaum zu bemerken.

Wissenswertes über Bodylotions

Feuchtigkeitslotion, Körpermilch oder Bodybutter? Zumeist sind dies flüssige Mischungen aus Fett und Wasser. Bodylotions haben dabei meistens einen höheren Wassergehalt. Der Begriff »Körpermilch« bezeichnet reichhaltige Emulsionen mit einem hohen Fettgehalt. Aus reinen Wachsen und Fetten besteht feste Körperbutter. Erst durch die Körperwärme verbinden sich die Inhaltsstoffe mit der Haut. Ebenfalls als Bodybutter bezeichnet werden gehaltvolle Emulsionen mit reichlich flüssigem Öl.

Bodylotions für jeden Hauttyp

Bei der Wahl der richtigen Bodylotion ist der individuelle Hauttyp ein wichtiges Kriterium. Normale sowie trockene Haut werden oft zusammen genannt, da normale Haut bessere, aber auch schlechtere bzw. trockene Tagen haben kann und somit die Einordnung nicht immer zweifelsfrei ist. Die regelmäßige Verwendung von Bodylotion schützt die Haut vor Feuchtigkeitsverlust und stabilisiert die Hautbarriere.

Bei sensibler Haut hat man schnell ein trockenes Hautgefühl, sie spannt und ist häufig irritiert. Da helfen feuchtigkeitsspendende und beruhigende Inhaltsstoffe wie Aloe Vera, Kamille, Rose oder Calendula. Jojoba-, Mandel- oder Nachtkerzenöl. Sie regenerieren und pflegen die gereizte Haut. Dabei verzichtet sensitive Körperpflege meist auf Parfüm. Möchte man sicher gehen, sollte man das Produkt zunächst an einer kleinen, unauffälligen Stelle austesten.

Fettige Haut wirkt ölig, glänzt häufig, neigt zu Unreinheiten und Pickeln und tritt besonders im Gesicht, an Schultern oder am Rücken auf. Die Pflege soll die Haut nicht komplett entfetten oder gar den Säureschutzmantel zerstören, sondern Unreinheiten binden und die Haut fettfrei mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Anwendung und Tipps

Am besten verwendet man Bodylotions morgens nach dem Duschen oder vor der Nachtruhe. Nach Kontakt mit Wasser ist die Haut besonders aufnahmefähig, vor allem da Tenside von Seife oder Duschgel der Haut Feuchtigkeit entziehen.

Feste Körperbutter lässt sich am besten auf warmer, feuchter Haut verwenden. Die meisten Lotionen lassen sich mittels eines Kippdeckels oder eines Pumpspenders dosieren. Dabei bekommt man schnell ein Gefühl für die richtige Dosierung. Dabei gilt der Grundsatz: weniger ist mehr. Eine Portion in der Größe eines Zwei-Euro-Stücks ist meist ausreichend.

Der Großteil der Produkte zieht schnell ein, wenn sie kreisend einmassiert werden. Bevor man sich anzieht, sollte die Lotion restlos eingezogen sein, ansonsten können Cremereste in der Kleidung landen.

Empfehlenswerte Inhaltsstoffe

Urea ist ein künstlich hergestellter Harnstoff, der in trockener Haut Feuchtigkeit binden kann. Durch Shea Butter wird die Haut elastisch. Aloe Vera ist feuchtigkeitsspendend und hilft bei Verletzungen, Verbrennungen und Sonnenbrand. Durch einen Anti-Aging-Effekt sorgt Vitamin E für straffe Haut, Hyaloronsäure polstert reife Haut auf.

Fragwürdige Inhaltsstoffe

Paraffin ist ein Nebenprodukt der Erdölverarbeitung, dessen Eigenschaften häufig in Pflegeprodukten Verwendung finden. Es hat für die Kosmetikindustrie zahlreiche Vorzüge: Paraffin hat eine schützende, filmbildende Wirkung, verleiht Konsistenz und Glanz, ist lange haltbar und wird zudem nicht ranzig.

Außerdem ist es nicht giftig, geschmack- und geruchslos, es weist Wasser ab und ist mit allen Wachsen und Fetten verschmelzbar. Paraffinöl – welches in Kosmetika verwendet wird – hat eine hohe pharmazeutische und medizinische Qualität. In Pflegeprodukten mit Paraffinöl sind keine Konservierungsstoffe enthalten und auch keine Bestandteile, die allergische Reaktionen hervorrufen können. Aus dermatologischer Sicht sind daher Paraffine empfehlenswert.

Dennoch ist der Inhaltsstoff nicht unumstritten: Einige Experten warnen davor, dass Paraffin von der Haut nicht aufgenommen werde, sondern stattdessen als Film aufliegt und so die natürlichen Regenerationsmechanismen der Haut stört.

Auch Silikonverbindungen gelten als problematisch, da sie nur schwer abbaubar sind. Die Hersteller von Konservierungsstoffen wie beispielsweise Polyparabenen weisen jegliche Vorwürfe von Verbraucherschützern entschieden zurück. Befürchtungen, dass sich diese im Körper ablagern, Krebs oder ein frühzeitiges Einsetzen der Pubertät verursachen oder den Hormonhaushalt stören, hätten sich als unbegründet erwiesen.

Dagegen steht der Duftstoff Lilial im Verdacht, Unfruchtbarkeit zu verursachen und wurde daher aus vielen Produkten entfernt.

So haben wir getestet

Die Bodylotions wurden morgens nach dem Duschen verwendet. Dabei waren wichtige Kriterien, wie leicht sich das Produkt auftragen lässt und wie zügig es einzieht. Zudem wurde das Hautgefühl, der Duft, sowie die Verpackung und die Ergiebigkeit bewertet.

Außerdem wurden die Inhaltsstoffe unter die Lupe genommen. Pluspunkte gab es für pflegende Bestandteile, an Einigen scheiden sich – wie oben erwähnt – allerdings die Geister.

   Unsere Empfehlungen sind redaktionell unabhängig.

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links, die mit markiert sind. Kaufen Sie über diese Links ein Produkt, erhalten wir eine kleine Provision. Mehr dazu.