Test: Mundwasser Biorepair Zahn Milch

Mundwasser im Test : Angenehme Frische im Mund

von
Veröffentlicht 26.08.2020

Keine Chance dem Mundgeruch: Mundwässer ersetzen zwar nicht das Zähneputzen, unterstützen aber trotzdem bei der Zahnhygiene, bekämpfen Bakterien und sorgen für frischen Atem. Die Auswahl ist dabei groß. Wir haben 14 Mundwässer getestet.

Nicole Hannay
Nicole Hannay
schreibt als freie Redakteurin und Stylistin über Beauty- und Fashion-Themen. Die Geheimnisse der Visagisten und Models erfährt sie bei Modeshootings aus erster Hand.

Beim täglichen Zähneputzen erreichen wir nicht alle Stellen unserer Zähne. Für Träger fester Zahnspangen oder ältere Menschen wird eine gründliche Pflege der Zähne zu einer großen Herausforderung. So kann die Verwendung von Mundspüllösungen oder auch Zahnseide einen wichtigen Beitrag zur Hygiene der Zähne leisten.

Viel mehr als ein reines, erfrischendes Mundgefühl sollte man von Mundspülungen und -wassern allerdings nicht erwarten. Denn medizinische Probleme wie Karies, Parodontitis und Zahnfleischprobleme kann man nicht einfach wegspülen. Trotzdem haben wir 14 Mundwässer getestet, um zu sehen, was sie wirklich können.

Geschmeidig und frisch: Biorepair Zahnmilch

Geschmeidig und frisch

Biorepair Zahnmilch

Nach 20-sekündigem Durchspülen mit der milchigen Konsistenz der Biorepair Zahnmilch bleibt ein angenehmes und frisches Gefühl im Mund zurück. Sollten Sie eine sensible Zunge haben, wird die Zahnmilch nach längerem Spülen im Mund unangenehm scharf. Das Gefühl auf den Zähnen ist glänzend und glatt, rundum sehr sauber. Schlechter Atem wird für etwa drei Stunden verbannt.

Dass die Zähne weißer oder Verfärbungen abgeschwächt wurden, konnten wir nicht feststellen. Trotzdem scheinen die Inhaltsstoffe Zink und Hydroxylapatit dem Zahnschmelz gut zu tun und bei der Bekämpfung von Plaque-Bakterien und Mikroben gute Arbeit zu leisten. Hydroxyliertes Calciumphosphatsalz mit einem hohen Härtegrad bildet dabei den wesentlichen Teil der nicht organischen Substanz in Zähnen und Knochen. Das in der Zahnmilch enthaltene Hydroxylapatit soll sich mit der Zahnoberfläche verbinden und so den Schmelz wieder härten. Darum empfehlen auch einige Zahnärzte zur Stärkung empfindlicher Zahnhälse und sehr dünner Zähne das Produkt von Biorepair.

Wir sind begeistert vom frischen Atem und den spiegelglatten Zähnen nach der Spülung mit Biorepair. Die Wirkstoffe Lactoferrin und Hyaluron bekämpfen die bösen Bakterien in der Mundflora, schützen vor Entzündungen und verwöhnen das Zahnfleisch. Das Produkt ist alkoholfrei und damit auch schon für Grundschulkinder geeignet. Sie sollten das Mundspülen allerdings beherrschen, damit die Mundspüllösung nicht versehentlich verschluckt wird.

Mundwasser Test: Mundwasser Biorepair Zahn Milch
Die Zahnmilch von Biorepair.

Theoretisch kann die Biorepair Zahnmilch nach jedem Putzen der Zähne angewendet werden. Die Flasche sollte vor Gebrauch gut geschüttelt werden. Biorepair empfiehlt mit einer Spülmenge von 10 bis 20 Millilitern den Mundraum etwa 20 Sekunden durchzuspülen, 5 Milliliter reichen aber auch aus. Das ergibt beim nicht allzu günstigen Preis auf jeden Fall einen Sinn. Mit dem Messbecher fällt das Abmessen sehr leicht. Wenn Sie mit der dazu passenden Zahncreme von Biorepair putzen, sind Sie mit Ihrer Zahnpflege auf der richtigen Seite. Diese Kombination wird von Zahnärzten bei dünnen Zähnen und empfindlichen Zahnhälsen gern empfohlen. Wer seine Zähne noch zusätzlich mit Fluorid pflegen möchte, kann dazu einmal pro Woche mit Fluorid-Gelee putzen.

Schmeckt wie ein Kaugummi: Sunstar GUM Original White Mundspülung

Schmeckt wie ein Kaugummi

Sunstar GUM Original White Mundspülung

Die Sunstar Gum Original White Mundspülung hat den Geschmack eines Kaugummis beim Spülen. Nicht allzu scharf und angenehm mild – sie ist damit unser Geschmacksfavorit! Der Deckel kann als Messbecher dienen, allerdings sind die empfohlenen 10 bis 15 Millilitern Füllmenge etwas schwer zu dosieren. Morgens und abends sollte man jeweils circa 30 Sekunden mit der Biorepair spülen. Alkohol ist in der GUM nicht enthalten.

Zuallererst ist die GUM allerdings keine kosmetische Mundspülung, bei der die ästhetische Aspekte der Aufhellung der Zähne im Vordergrund stehen. Viele der beigegebenen Inhaltsstoffe leisten eine gründliche Arbeit, wenn das Zahnfleischs gestärkt werden soll und es um den Kariesschutz geht. Vitamin E, Allantoin und Provitamin B5 kräftigen mit wichtigen Antioxidantien das Zahnfleisch. Die Kombination aus Isomalt und Natriumfluorid schützt vor Karies und Erosion und bewirkt eine bessere Remineralisation.

Mundwasser Test: Mundwasser Sunstar Gum Original White
Schmeckt lecker wie ein Kaugummi und löst Verfärbungen.

Gut gefällt uns an der GUM, dass Verfärbungen ohne jegliche aggressive Bleichmittel entfernt werden. Außerdem verhindert eine Schutzschicht erneute Verfärbungen. Trotz aller Ästhetik weißerer Zähne sind wir bemüht, unser Gebiss zu kräftigen, anstatt es weiteren Belastungen auszusetzen. Wasserstoffperoxid beispielsweise baut den Zahnschmelz ab und begünstigt die Entwicklung schmerzempfindlicher Zahnhälse und Zähne. Bereits innerhalb kürzester Zeit konnten wir erste sichtbare Fortschritte in Bezug auf die Zahnaufhellung bemerken, die man wahrscheinlich mit dem Einsatz der Sunstar-Zahnpasta noch beschleunigen und intensivieren kann.

Für empfindliches Zahnfleisch: Ben & Anna Sensitive Mundspülung

Für empfindliches Zahnfleisch

Ben & Anna Sensitive Mundspülung

Test: Ben & Anna Sensitive Mundspülung
Das sensible Duo bekämpft schlechten Atem mit Natur pur. Etwas scharf im Abgang, aber sehr minzig.

Wer empfindliches oder gereiztes Zahnfleisch besitzt, sollte dieses mit der Ben & Anna Sensitive Mundspülung pflegen. Die natürlichen Inhaltsstoffe wie Aloe Vera, Salbei, Sanddorn und Minze verwöhnen Zahnfleisch und Zähne – und zwar alkoholfrei. Das Minzöl hat einen minzigen, frischen Geschmack, der lange anhält, aber am Anfang ein bisschen scharf wirkt. Die Lösung kann auch halb mit Wasser gemischt und so verdünnt werden, sollte sie zu stark auf der Zunge brennen.

Mundwasser Test: Mundwasser Ben Anna
Natürliche Inhaltsstoffe und eine nachhaltige Verpackung.

Die Glasflasche ist ansprechend designt und durch die Verwendung von Glas nachhaltiger als viele der anderen Produkte. Die 20 Milliliter Spülmenge ohne einen Messbecher oder ein ähnliches Hilfsmittel abzufüllen, stellte uns vor eine große Herausforderung.

Leider ist die Öffnung der Flasche zu groß, so dass zu viel Mundspülung beim Dosieren herausfliesst. Da die Ben & Anna Mundspülung nicht ganz billig ist, möchte man keinen Tropfen verschwenden. Nach 30-sekündigem Spülen sorgt die farblose Flüssigkeit ein frisches, langanhaltendes Gefühl im Mundraum. Die Spülung ist leider kein Schnäppchen, aber in der korrekten Dosierung sehr ergiebig.

Purer Luxus: Marvis Mundwasserkonzentrat Spearmint

Purer Luxus

Marvis Mundwasser Konzentrat Spearmint

Das italienische Mundwasserkonzentrat Spearmint von Marvis pflegt und erfrischt den Mundraum aufs Allerfeinste. Zuerst probierten wir das Konzentrat unverdünnt – das war aber so scharf, dass wir es noch nicht mal für zehn Sekunden anwenden konnten. Mit Wasser verdünnt erhält man einen Atem, der perfekt nach Pfefferminz duftet. Das grüne Konzentrat ist dann auch ziemlich ergiebig.

Mundwasser Test: Mundwasser Marvis
Eine konzentrierte Deluxe Zahnpflege mit Spearmint-Geschmack.

Der sehr schicke und nachhaltige Flakon aus Glasflakon sieht wirklich toll aus. Dringenden Nachholbedarf gibt es bei der Dosierung. Die Flaschenöffnung ist einfach zu groß. Als Messbecher ist der Deckel ungeeignet. Wenn man nicht gut aufpasst, verschüttet man die edlen Tropfen ins Waschbecken.

Schwangere, Kinder und ehemalige Alkoholiker sollten auf die Verwendung des alkoholhaltigen Mundwasser verzichten. Das edle Design des Marvis Spearmint schmückt jede Ablage im Badezimmer. Abwechslung bietet die Luxusspülung in weiteren, zum Teil speziellen Geschmacksrichtungen wie Anis oder Zimt.

Ein Klassiker: One Drop Only

Ein Klassiker

One Drop Only Natürliches Mundwasser Konzentrat

Test: One Drop Only Natürliches Mundwasser Konzentrat
Der Klassiker erfrischt und pflegt den Mundraum seit nunmehr 70 Jahren mit natürlichen Inhaltsstoffen, ergiebig und nachhaltig.

Das One Drop Only-Mundwasserkonzentrat befand sich schon im Badezimmer unserer Großeltern. So sorgt das Mundwasser mit seinem leicht medizinischen Geschmack seit 1950 für Erfrischung – mit einem einzigen Tropfen in Rachen und Mund. Wer es noch intensiver mag, gibt noch einen zweiten Tropfen hinterher. Natürliche Inhaltsstoffe wie Salbei-, Teebaum- oder Pfefferminzöl und ein Konzentrat ätherischer Öle beugen Problemen am Zahnfleisch vor und beseitigen schlechten Atem. Druckstellen und leichte Entzündungen heilen schneller, indem die Tinktur auf die Stelle aufgetupft wird.

Mundwasser Test: Mundwasser One Drop Only
Klein, aber fein: Seit Generationen effektiv.

Mit der handlichen Flasche aus Glas lässt sich die Menge an Konzentrat gut dosieren. Pro Spülgang reichen auf 15 Milliliter Wasser ein bis drei Tropfen komplett aus und machen das Konzentrat so zu einem echten Schnäppchen. Die 50 Milliliter einer Flasche sollten für wenigstens drei oder vier Monate reichen. Es gibt das One Drop Only außerdem in zwei weiteren, noch kleinere Packungen, die das Konzentrat zum Assistenten bei Erste-Hilfe-Notfällen im Mundraum und Reisebegleiter machen.

Was gibt es sonst noch?

Odol med 3 Zahnfleisch Aktiv sorgt ohne Alkohol, aber mit Fluorid für feinen, minzig frischen Atem – und das für einen kleinen Preis. Ein großer Minuspunkt sind die im Produkt enthaltenen Propyl- und Methylparaben: Konservierungsmittel, die nachweislich hormonelle Störungen herbeiführen können. Ein Grund, warum man auf die Anwendung über einen längeren Zeitraum verzichten sollte.

Gegen Mundgeruch wirkt die Mundspülung für sicheren Atem von Meridol. Sie kommt dabei ohne Alkohol aus und sorgt für einen mildminzigen, angenehmen Geschmack im Mund. Ein scheinbar bekanntes Problem bei Spülungen von Meridol ist, dass sich die Zähne des Anwenders bei längerem Gebrauch leicht gelb verfärben. Zink und Zinn, beides in der Spülung enthalten, können nämlich in Verbindung mit einigen Speichel-Bestandteilen zu gelben Zahnverfärbungen führen.

Die natürlichen Inhaltsstoffe des Weleda Rathania Mundwassers verschaffen Linderung bei Entzündungen des Zahnfleisches und schonen die Flora des Mundes. Einige Tropfen werden in Wasser gelöst oder in akuten Fällen auf die entzündete Stelle getupft. Sie sollten das Produkt aber vorsichtig anwenden, denn es herrscht die Gefahr von Flecken! Die Warnung auf dem Produkt »kann zu Verfärbungen an Keramik und Kunststoffteilen führen« gilt für Zahnputzbecher und Waschbecken und leider auch für Zahnersatz.

Laut Hersteller werden dank natürlicher Proteine und Enzyme (nicht vegan!) die guten Bakterien in der Zendium Complete Protection gefördert. Das Produkt kommt mit Fluorid und ohne Alkohol. Der ursprünglich milde Geschmack wurde hier mit zu vielen Süßungsmitteln ausgeglichen und führt zu einem leicht chlorigen Nachgeschmack..

Eine gute Kariesprophylaxe für Träger von Zahnspangen soll der flüssige Kariesschutz von Elmex bieten. Frei von Alkohol und Farbstoffen leistet die Mundspülung gute Dienste. Den Geschmack empfanden wir als angenehm und mild, mit einer leichte Note von Anis im Abgang. Für zusätzlichen antibakteriellen Schutz sorgt das Salz der Anissäure. Mit dem Deckel lassen sich die 10 Milliliter gut abmessen. Wer weniger verwendet, da es außerdem auch ziemlich schäumt, kann die Elmex über 40 Mal anwenden.

Wissenswertes über Mundwässer

Mundwässer unterscheiden sich zu Mundspülungen dadurch, dass sie je nach verwendeten Inhaltsstoffen unterschiedlichen Problemen wie Zahnfleischentzündungen, Verfärbungen und Karies vorbeugen können.

Mundwässer gibt es in circa 20 verschiedenen Mischungen. So gibt es kosmetische Mundwässer, die in konzentrierter Form daherkommen (sie werden mit Wasser verdünnt angewandt), sogenannte »Mundspüllösungen« mit vielem prophylaktischen Wirkstoffen und medizinische Mundwässer, die einen heilenden oder vorbeugenden Wirkstoff enthalten.

In erster Linie sorgen zertifizierte Naturkosmetik-Produkte für ein gesundes Zahnfleisch, eine fitte und gesunde Mundflora und frischen Atem. Klassische Mundwasserprodukte wirken mit härteren chemischen Inhaltsstoffen gegen Mundraumerkrankungen. So machen ihre teils sehr aggressiven Bestandteilen leider auch zusätzlich die guten Mundraum-Bakterien platt.

Da Mundwasser unter die »Verordnung für kosmetische Mittel« fällt, können Farbstoffe und Zutaten nach Belieben zusammengemischt werden, solange das Produkt dem Anwender nicht schadet. Eine tatsächliche Wirkung muss dabei gar nicht gegeben sein. »Klinisch getestet« bedeutet also nur, dass das Produkt im Test einer Klinik erprobt worden ist. Es gibt jedoch auch Ausnahmen: Ein Produkt mit dem Prädikat »medizinisches Mundwasser« muss auch nachweislich einen Effekt haben.

Mundwasser Test: Mundwasser Ben Anna
Das passende Mundwasser für den eigenen Geschmack und die persönlichen Bedürfnisse zu finden, ist gar nicht so einfach.

Inhaltsstoffe

Das oft diskutierte Fluorid stärkt den Schutz- und Abwehrmechanismus der Zähne. Es hemmt den Stoffwechsel von Plaque und behindert die Kariesentwicklung. Laut Gesetzgeber muss auf Mundpflegemittel, die Fluorid enthalten, hingewiesen werden. Der Gehalt von Fluorid darf dabei nicht höher als 0,05 Prozent sein. Hierbei werden meist Aminfluorid und Zinnfluorid kombiniert, die so auch in vielen Zahncremes zu finden ist.

Viele der kosmetische Mundwässer haben Alkohol beigemischt, dessen Volumen bis 30 Prozent beträgt. Er hat die Aufgabe zu desinfizieren und zu konservieren. Für Kinder, Schwangere und frühere Alkoholiker gibt es viele Mundwässer ohne Alkohol mit ätherischen Ölen, wie Eukalyptol, Thymol und Menthol. Diese haben eine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung.

Mundwasser Test: Mundwasser Listerine
Achten Sie bitte immer auf die Hinweise!

Chlorhexidin, ein entzündungshemmender Konservierungsstoff, der oft Teil von medizinischen Mundspülungen ist, bekämpft die Bakterien im Mund, kann bei langfristiger Anwendung aber die Zähne bräunlich färben. Daher sollte die Lösung nicht täglich und verdünnt angewendet werden.

Positiv auf die Zahngesundheit soll sich Xylit auswirken, die aktuellste Entdeckung aus dem Bereich der skandinavischen Forschung.

Anwendung

Gar nicht oft genug betont werden kann, dass Mundspülungen und -wässer niemals den Gebrauch von Zahnseide und das Zähneputzen ersetzen, sondern nur ergänzen. Die Angaben zur Spülungsdauer variieren je nach Produkt. In der Regel sind es etwa 30 bis 60 Sekunden. Mit der Biorepair-Zahnmilch sogar nur 20 Sekunden.

Bis 30 Minuten nach der Mundspülung sollte man auf Trinken und Essen verzichten, auch auf Wasser. Statt nach dem Verzehr von Früchten, Säften, oder sauren Drops die Zähne gründlich zu putzen, spülen Sie besser mit einem fluoridhaltigen Mundwasser. So schrubben sie den von der Säure weich gewordenen Zahnschmelz nicht weg.

Mundwasser Test: Mundwasser Zahnmilch
Manchmal fällt das Dosieren schwer, weil kein Messbecher in den Deckel integriert ist.

Wenn sie nach Gebrauch des Mundwasser mit Wasser nachspülen, können die Wirkstoffe kaum oder gar nicht wirken.

Auf keinen Fall sollte die Mundspüllösung verschluckt werden, da einige der Inhaltsstoffe wie Fluorid, Alkohol und andere sehr aggressive Zutaten Schaden anrichten und sogar Vergiftungen hervorrufen können. Gelangt doch eine geringe Menge in unseren Magen, ist das jedoch noch nicht sonderlich dramatisch. Trotzdem sollten Kleinkinder unter sechs Jahren Mundwasser auf jeden Fall fernbleiben, da sie aus Versehen das Produkt verschlucken könnten.

Wenn es in erster Linie um die Spülung des Mundes geht, muss es also nicht zwingend ein kommerzielles Mundwasser sein. Die vom Putzen  aufgeschäumte Zahncreme nach dem Putzen noch für ein bis zwei Minuten durch die Zähne zu ziehen und dann ohne Nachzuspülen auszuspucken, wäre die nachhaltigere und sparsamere Taktik.

Ölziehen – Ayurvedische Kur für noch bessere Mundhygiene

Wer seinem Mundraum etwas ganz besonders Gutes antun möchte, zieht beim Zähneputzen für 5 bis 10 Minuten Zahnöl durch den Mund und die Zähne, zum Beispiel Elixr Mundziehöl. Anschließend wird das Öl in ein Tuch gespuckt und entsorgt – das schont die Umwelt. Anschließend mit warmen Wasser nachspülen und hier gilt ebenfalls: keinesfalls herunterschlucken!

Gesundes Zahnfleisch wird gefördert, Karies und Mundgeruch werden gehemmt und Krankheitserreger aus dem Mundraum gezogen. Die Heilkunst des Ayurveda setzt seit langer Zeit auf die Wirkung des Rituals am Morgen auf stocknüchternen Magen. Kokos-, Sonnenblumen- oder Sesamöl eignen sich ebenfalls dafür.

So haben wir getestet

Wir haben 14 Mundwässer getestet. Unter den Produkten im Test befinden sich auch drei Konzentrate. Ein großer Teil der Mundwässer war alkoholfrei, die Mehrheit mit verschieden hohen Beigaben am Fluorid. Bei dem riesigen Angebot sahen wir uns massenhaft Testergebnisse an und konsultierten Menschen mit den verschiedensten Zahnproblemen sowie Zahnärzte. Wir bemühten uns dabei, Produkte mit verschiedenen  Merkmalen und unterschiedlicher Preisklassen in den Test zu integrieren.

Mundwasser Test: Mundwasser Gruppenfoto
Zahnmilch, Konzentrate, Mundspülungen – und Mundwasser. Es gibt eine fast unendlich große Auswahl an Produkten.

Egal, ob die Mundspülung die Gesundheit des Zahnfleisches fördert, Karies vorbeugt oder gegen Mundgeruch wirkt, zusätzlich zur alltäglichen Zahnpflege eignen sich im Großen und Ganzen alle unsere getesteten Produkte. Verpackung, Handhabung  oder Inhaltsstoffe unterscheiden sich teilweise aber stark voneinander.

Manche Spülungen dürfen erst ab 12 Jahren angewendet werden, Produkte ohne Alkohol dagegen schon von Kindern ab 6 Jahren. Grundlegend sollte die Benutzung von Mundspülungen für Kinder immer erst mit dem Zahnarzt abgestimmt werden, um die sensible und intakte Mundflora des Nachwuchses nicht allzu sehr zu belasten. Auch über die Geschmäcke der unterschiedlichen Mundwässer lässt sich streiten.

 

Zahnfleisch, Zähne und Mund haben altersbedingte Zustände und individuelle Bedürfnisse. Bis zu welchem Grad sich die Hygiene der Zähne über einen langen Zeitraum durch Anwendung eines bestimmten Produktes verbessert, konnten wir im Test nicht überprüfen. Alle aus der Familie haben sowohl morgens als auch abends fleißig mit mir getestet und ihre Erfahrungen und Eindrücke mitgeteilt. Alle Testbeteiligten wünschten sich in erster Linie einen möglichst lang anhaltenden, frischen Atem und ein gutes Mundgefühl. Außerdem sollte der Geschmack nicht allzu süß und künstlich und nicht zu scharf sein.

   Unsere Empfehlungen sind redaktionell unabhängig.

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links, die mit markiert sind. Kaufen Sie über diese Links ein Produkt, erhalten wir eine kleine Provision. Mehr dazu.